Mike Hanke stürmte einst für den Bundesligisten FC Schalke 04 und spielt mittlerweile in der Landesliga. Nun hat er neben seinem Engagement beim TuS Wiescherhöfen einen Trainerjob angenommen.

Als Trainer

Ex-Schalke-Stürmer Mike Hanke hat einen neuen Job

Tizian Canizales
17. Juni 2020, 15:00 Uhr
Mike Hanke (rechts), ehemaliger Stürmer des FC Schalke 04, scherzt mit seinem Gegenspieler. Foto: FUNKE Foto Services

Mike Hanke (rechts), ehemaliger Stürmer des FC Schalke 04, scherzt mit seinem Gegenspieler. Foto: FUNKE Foto Services

Mike Hanke stürmte einst für den Bundesligisten FC Schalke 04 und spielt mittlerweile in der Landesliga. Nun hat er neben seinem Engagement beim TuS Wiescherhöfen einen Trainerjob angenommen.

Dank eines zweiten Platzes in der A-Jugend-Sonderliga darf der TuS Reuschenberg in der Qualifikationsrunde für die Niederrheinliga antreten. Damit der Aufstieg gelingt, haben die Rheinländer auf der Trainerbank nachgelegt. Ab sofort werden Oliver Müller und ein ehemaliger Bundesliga-Stürmer des FC Schalke 04, Mike Hanke, die Geschicke in Reuschenberg leiten. 


Ralf Benzing, Vertreter des Reuschenberger Fußballvorstandes, zeigte sich auf der Vereinshomepage extrem glücklich über das neue Gespann. „Wir sind überzeugt, dass Oliver und Mike mit dieser Mannschaft eine sehr erfolgreiche Zeit haben werden. Hierfür ist auch schon in der kommenden Saison eine enge Zusammenarbeit mit dem Trainer der 1. Mannschaft Frank Förster vereinbart.“

Ziel: Aufstieg in die Niederrheinliga

Müller, der unter anderem für die Reserve von Bayer Leverkusen spielte, gab derweil selbstbewusst die Richtung vor. „Wir wollen mit dieser jungen und fußballerisch hoch talentierten Mannschaft in der nächsten Saison definitiv in der Niederrheinliga spielen und hier durch attraktiven offensiven Fußball auf uns aufmerksam machen!“


Dabei wird auch die Erfahrung eines Mike Hanke Gold wert sein. Dem gebürtigen Hammer gelang der Durchbruch beim FC Schalke 04, wo er von 2002 bis 2005 im Profibereich spielte. In 58 Spielen gelangen ihm sieben Tore und neun Vorlagen. Hanke spielte danach beim VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach und dem SC Freiburg weiter erstklassig, ehe er nach einem Abstecher zu GZ Renhe (China) seit Februar 2018 wieder für seinen Jugendverein TuS Wiescherhöfen in der Landesliga stürmt. Insgesamt gelangen Hanke in 284 Erstligaspielen 57 Tore und 30 Vorlagen. 

Hunke wurde 2006 WM-Dritter

Mike Hanke wurde darüber hinaus im Jahr 2005 deutscher Nationalspieler und nahm auch an der WM 2006 im eigenen Land teil. Da verzeichnete er allerdings nur einen einzigen Einsatz. Beim 3:1-Sieg gegen Portugal im Spiel um Platz drei wurde er eingewechselt. Sein letztes Länderspiel datiert aus dem November 2007, als Deutschland mit 3:1 gegen Zypern gewinnen konnte. 

Mehr zum Thema

Kommentieren