ETB bezwingt sensationell den Tabellendritten

02.03.2019

OL NR

ETB bezwingt sensationell den Tabellendritten

Foto: Michael Gohl

Mit einer starken Leistung konnte der ETB Schwarz-Weiß Essen den Tabellendritten 1. FC Bocholt im Nachholspiel mit einem verdientem 3:0 bezwingen und setzt damit ein dickes Ausrufezeichen im Abstiegskampf. Die Analyse des Spiels.

Die Ausgangslage: Aufgrund der Tabellensituation gingen die Bocholter als eindeutige Favoriten in das Duell: Mit 40 Punkten belegte der FC den dritten Platz. Bei einem Sieg wäre die Mannschaft auf Platz zwei hochgeklettert. Für die Essener war ein Sieg ebenso wichtig: Mit 21 Punkten und Platz 16 belegte das Team einen Abstiegsplatz, den es mit einem Sieg verlassen würde.

Das Spiel: Der ETB war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und zeigten das ganze Spiel über eine starke Leistung gegen den Favoriten aus Bocholt. Die erste dicke Möglichkeit hatte Marvin Ellmann (10.), als der Schiedsrichter nach einem Foul auf Vorteil entschied und das Spiel laufen ließ. Doch im Eins-gegen-Eins-Duell gegen Torhüter Joel Kiranyaz zog er den Kürzeren. ETB machte weiter Druck und ging durch Robin Fechner (26.) mit 1:0 in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit präsentierten die Essener den 245 Zuschauern eine gute fußballerische Leistung. Nach einem Freistoß erhöhte Athanasios Tsourakis auf 2:0. Der eingewechselte Ömer Erdogan (93.) machte den 3:0-Endstand kurz vor dem Abpfiff perfekt. 

Das sagen die Trainer:
FC-Trainer Manuel Jara war nach der Pleite enttäuscht, gratulierte dem Gegner aber zum Sieg: „Glückwunsch an den ETB. Sie haben alles reingeworfen und genau darauf kommt es an. Wir wollten eigentlich nichts zulassen, aber ich will jetzt auch kein Schwert über meine Mannschaft brechen.“

ETB-Trainer Manfred Wölpper war nach dem Sieg stolz auf seine Mannschaft: „Es stand ein Team auf dem Platz, wo einer für den anderen gekämpft hat. Bocholt ist sehr stark, aber wir haben mit unserer Mentalität dagegengehalten“.

Konsequenzen aus dem Spiel: Mit dem Sieg macht der ETB einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Mannschaft klettert hoch bis auf Platz 13 und hat mit 24 Punkten jetzt zwei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge. Für die Bocholter hat die Niederlage tabellarisch keine Konsequenzen: Die Mannschaft bleibt mit 40 Zählern unverändert auf Rang drei. 

Glückspilz des Spiels: Das war Ömer Erdogan. Der Mittelfeldspieler feierte nach einer langen Verletzungspause sein Comeback und erzielte das 3:0 kurz vor dem Abpfiff. 

Pechvögel des Spiels: Das war zum einem Paul Voß, der verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Zu allem Überfluss sah der für ihn eingewechselte Karlo Malioukas in der 88. Spielminute die Gelb-Rote-Karte. 

Autorin: Charmaine Fischer

Kommentieren

02.03.2019 - 20:32 - phil2610

Oh, Platz 13 ......nicht mehr im Abstiegskampf !. Passt nicht in den Kram von RS.

Mehr zum Thema