In der U17-Bundesliga gastiert  Borussia Dortmund zwecks Revierderby am Sonntag beim FC Schalke. Das sagt BVB-Coach Sebastian Geppert. 

S04 - BVB

Emotionen als Motivation - BVB-Trainer über das U17-Revierderby

05. Dezember 2019, 14:16 Uhr

Foto: firo

In der U17-Bundesliga gastiert Borussia Dortmund zwecks Revierderby am Sonntag beim FC Schalke. Das sagt BVB-Coach Sebastian Geppert. 

51 Tore hat die U17 von Borussia Dortmund in 15 Saisonpartien geschossen. Damit stellt der BVB die gefährlichste Offensive der B-Junioren Bundesliga West. Nur einmal, da reichte es nicht für einen eigenen Treffer - ausgerechnet im Derby gegen Schalke 04.

Mit einem torlosen Remis endete das erste Aufeinandertreffen im August. Am Sonntag (11 Uhr, im RS-Liveticker) steht das Rückspiel an. Und die Borussen haben sich bereits warmgeschossen für das Prestigeduell. Zuletzt besiegten sie Münster und Wuppertal jeweils mit 5:0. 

BVB und Schalke mit Ungeschlagen-Serien

„Gegen Schalke zu spielen, ist immer speziell. Es ist einfach ein Traditionsduell“, weiß der bereits derbyerfahrene BVB-Trainer Sebastian Geppert. Er steht bereits seit einigen Jahren an der Seitenlinie der U17 - genauso wie sein Gegenüber Frank Fahrenhorst. „Ich freue mich immer auf das Kräftemessen unserer Teams. Aber am Ende geht es wie immer nur um drei Punkte.“

Und diesmal auch darum, wessen Serie länger halten wird. Der BVB kassierte in der laufenden Spielzeit noch keine einzige Niederlage. Schalke ist seit acht Partien unbesiegt. „Sie haben einige gute Einzelspieler“, sagt Geppert über den kommenden Gegner. „Aber wenn wir die nötige Bereitschaft an den Tag legen und dem Spiel unseren Stempel aufdrücken, dann bin ich zuversichtlich.“

BVB-Coach Geppert will Emotionen ummünzen

Die Derbys wecken auch im Jugendbereich das Zuschauerinteresse, sie werden vor einer größeren Kulisse als üblich ausgetragen - was wiederum zusätzliches Feuer ins Spiel trägt. Emotionen, die sich der BVB zunutze machen möchte. „Wir nehmen das als zusätzliche Motivation und wollen die Emotionen in positive Energie ummünzen.“ Aber: „Der Fokus liegt auf unserem Spiel.“

Mit einem Sieg könnten die Dortmunder ihren Ein-Punkte-Vorsprung an der Spitze vor dem 1. FC Köln festigen oder gar ausbauen. Derweil würden dem S04 drei Punkte nicht ansatzweise reichen, um in den Dunstkreis des Erzrivalen aufzurücken.

Schalke mit großem Rückstand auf Dortmund

Die Königsblauen stehen auf dem fünften Platz. 15 Zähler beträgt der Rückstand auf den Sonnenplatz. Ob sich die Tabellensituation den Qualitätsunterschied zwischen beiden Revierklubs widerspiegelt? „Das will ich nicht beurteilen“, sagt Geppert. „Klar ist: In dieser Saison läuft es bislang besser für uns. Dennoch rechne ich mit einem Spiel auf Augenhöhe.“ Wie eigentlich immer im Derby.  

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren