Westfalenliga

Drei Zugänge für TuS 05 Sinsen: Ex-RWE- und Schalke-Jugendspieler kommen

03. März 2021, 15:55 Uhr
Marius Speker (links) spielte einst im Nachwuchs von Rot-Weiss Essen. Foto: Heinrich Jung

Marius Speker (links) spielte einst im Nachwuchs von Rot-Weiss Essen. Foto: Heinrich Jung

Fußball-Westfalenligist TuS 05 Sinsen bastelt weiterhin fleißig an seinem Kader für die neue Saison. Der Klub stellte drei weitere Zugänge vor

Der TuS 05 Sinsen baut seinen Westfalenliga-Kader strategisch weiter aus. Marius Speker kommt nach nur einem Jahr von Teutonia Waltrop zurück an die Bezirkssportanlage. Mit Leon Stöhr und Timur Umar konnte die Sportliche Leitung des TuS zwei Spieler vom Ligakonkurrenten Spvgg. Erkenschwick nach Sinsen locken.

"Wir freuen uns sehr, dass wir das Trio für die nächste Saison verpflichten konnten", sagt Alexander Glembotzki, Sportlicher Leiter des TuS 05. "Die drei passen komplett in unser Anforderungsprofil, mit jungen und talentierten Spielern aus der Region in die nächste Saison zu gehen."

Bei Speker wissen die Sinsener, was sie an ihm haben. Nur ungern ließen sie ihn letzte Saison nach Waltrop ziehen. Der gebürtige Castrop-Rauxeler erhielt in der Jugend eine gute Ausbildung in den Nachwuchsleistungszentren von Rot-Weiss Essen und VfL Bochum. "Marius kennt den Verein und die Mannschaft. Er hat schon bewiesen, dass er charakterlich und sportlich zu unserer Truppe passt. Marius wird den Konkurrenzkampf im Sturm beleben, denn er ist ein anderer Spielertyp als unsere derzeitigen Offensivkräfte", beschreibt Glembotzki.

Umar einst auf Schalke und bei RWE aktiv

Stöhr, Mittelfeldspieler von der Spvgg. Erkenschwick, konnte seine Fähigkeiten bereits in seinem ersten Seniorenjahr (2019/20) bei zahlreichen Einsätzen in der Westfalenliga beweisen. "Leon hat im direkten Duell gegen uns eine bärenstarke Leistung gezeigt. Seine kämpferischen und läuferischen Qualitäten haben uns sehr imponiert. Nachdem er diese Saison nicht mehr so oft zum Zuge kam, wird ihm ein Tapetenwechsel guttun. Beim TuS 05 kann Leon den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen. Er ist jung, hungrig und lernwillig", sagt Glembotzki.

Mit Umar wechselt ein in mehreren Nachwuchsleistungszentren ausgebildeter Mittelfeldspieler nach Sinsen. Der 22-Jährige lernte das Kicken unter anderem beim FC Schalke 04, beim MSV Duisburg und Rot-Weiss Essen. In der letzten Saison lief auch Umar für die "Schwicker" auf, wo er anfangs zu zahlreichen Einsätzen kam. 


Glembotzki: "Leider haben ihn diverse Verletzungen wichtige Spielzeit gekostet. Wenn Timur fit ist, ist er eine absolute Bereicherung für unsere Offensivabteilung. Bis zum Sommer wird Timur mit Unterstützung des Gesundheitszentrum Drewer-Süd fit gemacht, sodass wir in Zukunft viel Spaß an dem Jungen haben werden."

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren