Bundesliga

BVB-Profi vor Wechsel zum 1. FC Köln

02. Oktober 2020, 09:10 Uhr
BVB-Flügelstürmer Marius Wolf (r.), hier mit Immanuel Pherai, steht vor einem Wechsel zum 1. FC Köln. Foto: firo

BVB-Flügelstürmer Marius Wolf (r.), hier mit Immanuel Pherai, steht vor einem Wechsel zum 1. FC Köln. Foto: firo

Kurz vor Ende der Transferzeit will sich der 1. FC Köln offenbar noch einmal verstärken. Geplant ist die Ausleihe eines Dortmunders, der beim BVB sportlich kaum eine Rolle spielt. 

Bevor das Transferfenster am kommenden Montag schließt, wird es bei Borussia Dortmund wohl noch einen Abgang geben. Flügelspieler Marius Wolf soll vor einem Wechsel zum 1. FC Köln stehen. Wie Transfermarkt.de berichtete und Kicker sowie Express bestätigten, soll der 25-Jährige verliehen werden. Der Wechsel könnte bereits am Freitag perfekt gemacht werden.

Der BVB hatte Wolf bereits in der vergangenen Saison verliehen. Da spielte er für Hertha BSC und bestritt insgesamt 21 Pflichtspiele (ein Tor, fünf Vorlagen) für den Hauptstadt-Klub. 

Wolf noch bis 2023 beim BVB unter Vertrag

Seit seiner Rückkehr ins Ruhrgebiet im Sommer spielt Wolf kaum eine Rolle in den Planungen von BVB-Trainer Lucien Favre. Der gebürtige Coburger saß in allen bisherigen Partien für 90 Minuten auf der Bank. Nun steht also der Leihwechsel nach Köln bevor. Dort könnte Wolf die rechte Abwehrseite oder die offensive Außenbahn verstärken.


Dass sich beim FC mit Blick auf Neuzugänge noch etwas tun könnte, hatte Sportchef Horst Heldt bereits am Donnerstag angedeutet: „Wir wollen versuchen, noch jemanden zu verpflichten, der uns weiterbringt. Ich hätte gerne heute schon etwas verkündet, doch soweit sind wir noch nicht. Wir haben aber die Position definiert und sind in intensiven Gesprächen“, sagte er auf der Pressekonferenz vor dem Derby gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag.

Beim BVB steht der ehemalige U21-Nationalspieler Wolf noch bis 2023 unter Vertrag. Die Borussia hatte ihn 2018 von Eintracht Frankfurt verpflichtet. Er kommt insgesamt auf 70 Bundesliga-Einsätze (sieben Tore, zwölf Vorlagen), 16 davon für Dortmund (ein Tor). 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

02.10.2020 - 09:42 - Kuk

Der BVB könnte mit Wolf variabler und schwerer ausrechenbar sein.
Er ist lauf-, kopfball- und kampfstark, schlägt gute Standards und lange spielöffnende Pässe.

In der aktuellen Situation hat der BVB (zu) viele Außenverteidiger.