Die Gerüchte über einen Abgang Jadon Sanchos wollen nicht abreißen. Englische Medien berichten erneut, dass der BVB bereit ist, das Top-Talent im Sommer ziehen zu lassen. Sancho würde damit wohl mindestens einen Premier-League-Rekord brechen. 

Englische Medien

BVB-Profi Jadon Sancho als teuerster Spieler der Premier League?

Chris McCarthy
13. Februar 2020, 09:52 Uhr

Foto: firo

Die Gerüchte über einen Abgang Jadon Sanchos wollen nicht abreißen. Englische Medien berichten erneut, dass der BVB bereit ist, das Top-Talent im Sommer ziehen zu lassen. Sancho würde damit wohl mindestens einen Premier-League-Rekord brechen. 

Mit zwölf Toren und 14 Vorlagen in 19 Spielen gehört Jadon Sancho nicht nur zu den talentiertesten sondern zugleich zu den produktivsten Spielern in ganz Europa. Eine Verlängerung seines bis 2022 datierten Vertrags beim BVB ist bislang nicht in Sicht und so verdichten die Zeichen, dass der Engländer im Sommer einen Wechsel anstrebt.


Laut dem englischen Telegraph ist Borussia Dortmund offenbar auch bereit, Sancho gehen zu lassen. Den Schwarzgelben winkt dabei eine absolute Rekordablösesumme. 

Knackt BVB-Profi Sancho die 145 Millionen Euro?

Während Jadon Sancho sicherlich bei einigen europäischen Top-Klubs auf dem Zettel stehen dürfte, haben sich laut Telegraph zwei Favoriten herauskristallisiert: Der FC Chelsea und Manchester United. Sollte der 19-Jährige tatsächlich wie erwartet auf die Insel zurückkehren, wird er dort für mindestens eine neue Bestmarke sorgen. 


Dem Bericht zufolge wird die Ablöse für Sancho die 105 Millionen Euro knacken, die Manchester United im Sommer 2016 für Paul Pogba an Juventus Turin überwies. Der Franzose ist bis heute der teuerste Neuzugang in der Geschichte der Premier League. Der teuerste Abgang ist bislang Philippe Coutinho, der 2017 für 145 Millionen Euro vom FC Liverpool zum FC Barcelona wechselte. Sanchos Transfer, so das Blatt, könnte diese Sphären erreichen.

Sollte das der Fall sein, würde Sancho auch die 125 Millionen Euro übertreffen, die der BVB 2017 für Ousamne Dembélé von Barca erhielt. Damit wäre der englische Nationalspieler auch der teuerste Spieler der Bundesliga-Geschichte.

Wenngleich der BVB einen seiner wichtigsten Spieler zu verlieren droht, steht immerhin ein Geldregen bevor. Ein Wettbieten bahnt sich an, erst recht, wenn Sancho bei der Europameisterschaft 2020 an seine herausragenden Leistungen im Verein anknüpft.



Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

13.02.2020 - 20:32 - Tief_im_Westen

Ersatz hat man schon, der wird ja momentan immer eingewechselt ;)

Sancho wird gehen, die Frage ist nur wohin, vor allem muss der Club immer bereit sein mehr als City zu zahlen, die haben nämlich das Vorkaufsrecht. Irgendwas zwischen 150 und 200 Mio wird man einplanen können. Dafür bekommt man zumindest Hakimi, einen IV und einen zweiten richtig guten Stürmer.

13.02.2020 - 16:53 - Kuk

Spekulationen, nichts als Spekulationen !
Morgen hat der BVB im Borussen-Tempel eine schwierige Aufgabe zu lösen !

Üblicherweise wechseln herausragende Nationalspieler VOR einem großen Turnier.
Darauf wird auch der englische Nationaltrainer großen Wert legen !

Sancho ist viel besser als es Dembélé war.
Tore und Assists sprechen da eine eindeutige Sprache !

Ein möglicher weiterer Geldsegen steigert die Qualität beim BVB nicht.
Statt Sancho kann nur EIN anderer Spieler auf dem Platz stehen.
Ein gleichwertiger Ersatz paßt nicht zur BVB-Philosophie und nicht ins Gehaltsgefüge.