Gute Nachricht vom Training beim Borussia Dortmund. Der seit dem Ende der Hinrunde verletzte Manuel Akanji kann wieder trainieren.

Überraschung

Akanji trainiert beim BVB wieder mit

Marian Laske
10. Februar 2019, 11:31 Uhr

Foto: firo

Gute Nachricht vom Training beim Borussia Dortmund. Der seit dem Ende der Hinrunde verletzte Manuel Akanji kann wieder trainieren.

Borussia Dortmunds Manuel Akanji hat am Sonntagmorgen überraschenderweise wieder trainiert. Der Abwehrspieler stand zuletzt bei der 1:2-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf am Ende der Hinrunde auf dem Rasen, seitdem fehlte er wegen Hüftproblemen. Jetzt mischte er am Sonntag wieder mit, als beim BVB die Spieler trainierten, die beim verrückten 3:3 (2:0) gegen die TSG Hoffenheim am Samstag keine oder nur wenige Einsatzminuten gesammelt hatten.

 
Akanji absolvierte die gesamte Trainingseinheit, war auch beim Abschlussspiel dabei. Er wirkte beweglich, fit, Schmerzen scheinen ihn offensichtlich nicht mehr zu plagen. Dadurch beheben sich so langsam die Verletzungsprobleme in der BVB-Defensive. Am Samstag lief Dan-Axel Zagadou beim U23-Text gegen den Bonner SC  (1:2) 60 Minuten lang auf. Außerdem war auch der argentinische Abwehr-Neuzugang Leonardo Balerdi am Sonntag beim Reservisten-Training dabei. Nachdem der BVB in den vergangenen beiden Pflichtspielen sechs Gegentore kassiert hat, wird sich Trainer Lucien Favre über die verbesserte Personallage freuen. Er selbst ist allerdings immer noch krank, fehlte auch am Sonntag.

BVB-Kapitän Reus fehlt weiterhin 

Dass Akanji mit nach London fliegt, um dort am Mittwoch im Champions-League-Achtelfinale (21 Uhr/SDAZN) gegen Tottenham Hotspur, ist allerdings unwahrscheinlich. Auch hinter dem Einsatz von Kapitän Marco Reus steht noch ein Fragezeichen. Den 29-Jährigen plagen weiterhin Muskel-Probleme im Oberschenkel, er war auch gegen Hoffenheim nicht dabei. 

In London wollen die Dortmunder beweisen, dass sie der Rückschlag gegen Hoffenheim nicht umwirft. Am Samstag gaben sie eine 3:0-Führung aus der Hand.  Die Tore erzielten Jadon Sancho (32.), Mario Götze (43.) und Raphael Guerreiro (67.) für den BVB. Für die TSG trafen Ishak Belfodil (75.), dann Pavel Kaderabek (83.), dann wieder Belfodil (87.). (las)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren