Am 25. Juni wird der legendäre Bökelberg in Mönchengladbach feierlich mit einem großen Familienfest verabschiedet. Für alle Interessierten die letzte Chance, sich zu verabschieden. Fünf Tage später rollen die Bagger an.

Gladbacher Bökelberg wird feierlich verabschiedet

tw
25. Mai 2005, 17:24 Uhr

Am 25. Juni wird der legendäre Bökelberg in Mönchengladbach feierlich mit einem großen Familienfest verabschiedet. Für alle Interessierten die letzte Chance, sich zu verabschieden. Fünf Tage später rollen die Bagger an.

Eines der geschichtsträchtigsten Stadien Deutschlands wird in naher Zukunft abgerissen. Rund ein Jahr nach dem letzten Bundesliga-Spiel wird der ehrwürdige Bökelberg in Mönchengladbach ab dem 30. Juni dem Erdboden gleichgemacht. Fünf Tage bevor die Bagger anrollen, gibt es bei einem großen Familienfest für die Gladbacher Fans noch einmal Gelegenheit, von "ihrem" Berg Abschied zu nehmen. Die Einnahmen der Veranstaltung am 25. Juni (Einlass ab 14.00 Uhr), die von Werner Hansch moderiert wird, gehen an das Arbeitslosenzentrum Mönchengladbach. Neben viel Musik ist eine Talkrunde zum "Mythos Bökelberg" geplant.

85 Jahre lang hatte Borussia Mönchengladbach am 34.500 Zuschauer fassenden Bökelberg um Punkte gespielt. In die lange Geschichte des Kultstadions fielen Kantersiege wie das 11:0 gegen Schalke 04 (7. Januar 1967) oder das 10:0 gegen Eintracht Braunschweig (11. Oktober 1984), aber auch der legendäre Bruch eines Torpfostens oder der Büchsenwurf beim später annullierten 7:1-Erfolg im Europapokal der Landesmeister gegen Inter Mailand jeweils 1971.

Seit Beginn der Saison 2004/05 residiert der fünfmalige deutsche Meister jetzt im neuen Borussia-Park, einem 53.466 Zuschauer fassenden Schmuckkästchen. Mit einem Schnitt von 49.183 Fans in der ersten Saison im neuen Stadion rückte die Borussia zur Nummer vier in der Bundesliga in Bezug auf die Besucherzahlen auf.

Autor: tw

Kommentieren