In unserer Kategorie

Frag den Doc (18)

"In Fußballerkreisen bekannt und gefürchtet"

10. Juli 2009, 16:12 Uhr

In unserer Kategorie "Frag den Doc'" stehen Eure und Ihre Fragen im Mittelpunkt. Dafür haben wir keinen geringeren als Dr. Joachim Schubert gewonnen.

Schubert war als Teamarzt für den Afrika-Vizemeister Kamerun aktiv und in den 90er Jahren als Mannschaftsarzt beim VfL Bochum tätig war. Folge 18: Die gefürchtete "Adduktorenentzündung"

[infobox-right][imgbox-center]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/011/179-11574_preview.jpeg [/imgbox]
Zur Person:
Dr. Joachim Schubert (55), Mediziner aus Bochum mit dem Spezialgebiet Sportmedizin, betreut in seiner Praxis viele Leistungssportler, darunter auch zahlreiche Fußballprofis und etliche Amateur- und Breitensportler. Der schnelle interdisziplinäre Austausch mit hoch kompetenten Ärzten anderer Fachrichtungen ermöglicht eine optimale und erfolgsorientierte medizinische Betreuung seiner Patienten. Dr. Schubert ist Mannschaftsarzt der Fußball-Nationalmannschaft von Kamerun und bestreitet mit dem Team Qualifikationsspiele zur WM 2010 in Südafrika. Von 1989 bis 1999 war er Vereinsarzt des VfL Bochum und 2006 Mannschaftsarzt von Togo bei der Fußball-WM in Deutschland.

www.sportmedizin-schubert.de [/infobox][i]Sehr geehrter Herr Dr. Joachim Schubert,

Mein Name ist Hansi und ich bin 23 Jahre alt und habe mal Fußball gespielt. Leider bin ich seit 1,5 Jahren verhindert - durch eine mit Kernspint festgestellte Addoktorenentzündung. Vom Orthopäden habe ich entzündungshämmende Schmerzmittel bekommen sowie zweimal Krankengymnastik mit Fango gemacht. Ein anderer Orthopäde hat mir Spritze in die Addoktoren gegeben. Eigenständige Versuche wie Radfahren, Joggen, spazierengehen, lange Ruhephasen, tägliches Kühlen und Einreiben mit Salben hat alles nichts geholfen. Ich bin sehr verzweifelt, da ich ein sportlich-dynamischer Typ bin und unbedingt wieder Fußball spielen und Sport machen will.

Ich bitte sie um Hilfe

Hansi Maurer[/i]

Hallo Herr Maurer,

das Problem, an dem Sie schon so lange laborieren, ist in
Fußballerkreisen bekannt und gefürchtet. Es ist sehr schwierig diese "Adduktorenentzündung" wieder loszuwerden, wenn sie so lange besteht. Wichtig ist es, die Ursache für diese Entzündung festzustellen, nur dann hat man die Chance auf Heilung. Mögliche Ursachen sind Fehlstellungen im Becken (Blockierungen), chronische Fehlbelastungen bei angeborenen oder erworbenen Erkrankungen der Hüftgelenke oder bei Erkrankungen der Wirbelsäule, wichtig ist auch die Leiste - eine nicht erkannte "Sportlerleiste" kann auch zu Überlastungen der Adduktoren führen. Früher hat man dann operiert, die Adduktoren "eingekerbt", allerdings mit wenig Erfolg. Ich würde Ihnen den Gang zu einem sehr erfahrenen Sportphysiotherapeuten empfehlen Sportphysiotherapeuten haben die meiste Erfahrung in der Suche nach diesen Ursachen, schließlich haben sie den ganzen Tag Sportler "in der Hand".

Viel Erfolg auf Ihrem weiteren Weg.

Herzlichst

Ihr Dr. Joachim Schubert

Autor:

Kommentieren