Anthar Yahia ist in der Schweiz angekommen.

VfL: Splitter aus dem Trainingslager

Pfertzel ist "der Mann für alle Fälle"

09. Juli 2009, 10:47 Uhr

Anthar Yahia ist in der Schweiz angekommen.

Der algerische Nationalspieler, der noch am 20. Juni ein WM-Qualifikationsspiel in Sambia bestritt, wurde Mittwochmittag vom Fanbeauftragten Dirk Michalowski am Züricher Flughafen in Empfang genommen.

Das Pokalspiel der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde ist terminiert. Der VfL spielt am Sonntag, 2. August, um 17.30 Uhr beim Regionalligisten Sportfreunde Lotte in der PGW-Arena.
Daniel Imhof verriet in seiner früheren Wahlheimat St. Gallen sein Geheimnis: „Ich werde im September zum zweiten Mal Vater.“ Beim Nachmittagstraining schaute dann Ehefrau Pamela mit Tochter Ashley vorbei.[infobox-right]Nachgefragt

Herr Pfertzel, sind Sie beim VfL „der Mann für alle Fälle“?
Wie soll ich das verstehen?
Nun, nachdem Sie in der letzten Saison auf fast allen Positionen gespielt haben, fungieren Sie jetzt sogar als Dolmetscher für Zlatko Dedic.
Das ist doch ein super Typ und da er auch sehr gut italienisch spricht, helfe ich da gerne, um ihm den Einstieg so leicht wie möglich zu machen.
Kommen wir zu Ihrer Vielseitigkeit. Wie lief das eigentlich zwischen Ihnen und Trainer Marcel Koller in der vergangenen Saison ab?
Bochum ist mein Verein und Marcel Koller mein Chef. Er kam dann immer zu mir, fragte erst gar nicht, sondern sagte mir: ‚Marc du musst da spielen.‘ Ich habe dann immer geantwortet: ‚Okay Trainer, wenn Sie meinen.‘ Ich denke, das ist für mich kein Problem. Ich bin nämlich fußballbesessen und für mich ist es das Wichtigste, dass ich überhaupt spiele. Jede neue Aufgabe hat mir Energie gegeben und war für mich eine echte Herausforderung. Ich möchte aber auf keinen Fall einmal im Tor spielen, aber da wir vier gute Keeper haben, besteht jawohl keine Gefahr.[/infobox]

Beim „Uhrencup“ in Grenchen spionierte VfL-Scout Christos Orkas und sah sich in „geheimer Mission“ noch einmal den vom VfL lange umworbenen Dimitrios Salpingidis an. Doch der Wechsel des 26-fachen griechischen A-Nationalspieler von Panathinaikos Athen zum VfL ist kein Thema mehr. Sportvorstand Thomas Ernst: „Das hat sich erledigt.“

Am vergangenen Montag feierte Diego Klimowicz im Trainingslager seinen 35. Geburtstag. Von der Hoteldirektion des Säntispark gab es einen Kuchen, vom Team ein Ständchen beim Abendessen.

Marcel Koller ist in der Schweiz in aller Munde. So widmete das St. Gallen-Tageblatt den Coach Mittwoch auf Seite zwei eine halbe Seite mit der Überschrift „Der Kopf des Tages“. In den vergangenen Tagen schauten immer wieder ehemalige Spieler, Funktionäre und Freunde im Säntispark vorbei, denn der St. Gallen-Meistercoach erfreut sich in seiner Heimat einer unglaublichen Popularität.

Für die Testspiele gegen Olympiakos Piräus und Trabzonspor Kulübü hat der VfL Bochum die Ticketpreise festgelegt. Ein Sitzplatz kostet pro Partie 20 Euro (ermäßigt 15 Euro), Kinder im Alter zwischen 11 und 14 Jahren zahlen 10 Euro. Stehplatzkarten kosten 8 Euro (ermäßigt 6 Euro). Kinder bis einschließlich 10 Jahre haben freien Eintritt. Der Verkauf startet am Montag, 13. Juli, ab 10.30 Uhr im Fanshop am Stadioncenter. Die Partie zwischen dem VfL und Olympiakos Piräus wird im Rahmen der Saisoneröffnung „Ab anne Castroper“ am Samstag, 18. Juli, um 18.30 Uhr im rewirpowerStadion angepfiffen. Das letzte Testspiel bestreitet der VfL am Samstag, 25. Juli, um 18 Uhr gegen den Trabzonspor Kulübü.

Angreifer Sinan Kaloglu verlässt den VfL Bochum. Der 28-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung zum niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim. Über die Transfermodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart. Beim VfL ist damit der Weg frei für einen weiteren neuen Angreifer. Sportvorstand Thomas Ernst kündigte an: „Wir schauen jetzt ohne Hektik noch nach einem weiteren Angreifer.“ Über den möglichen Stürmertyp wollte Ernst allerdings noch keine Angaben machen, verriet aber: „Es ist möglich, dass er der Spielweise von Diego Klimowicz sehr ähnlich sein wird. Wir haben mehrere Kandidaten ins Auge gefasst. Allerdings ist kein Name darunter, der in den letzten Monaten in den Medien mit uns schon einmal in Verbindung gebracht wurde.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren