Nach dem mühevollen 1:0 über den 1.FC Köln stellte sich Jermaine Jones den Fragen der Medien.

Schalke: Jones spricht nach dem Dreier gegen Köln Klartext

"Jeder hat gesehen, warum wir das gemacht haben"

Christian Brausch
07. März 2009, 00:52 Uhr

Nach dem mühevollen 1:0 über den 1.FC Köln stellte sich Jermaine Jones den Fragen der Medien.

Jermaine Jones, nach dem Match ging die Mannschaft nicht in die Fankurve. Warum?

Das hat seine Gründe. Jeder im Stadion hat gesehen, warum wir das gemacht haben. Wir halten als Mannschaft zusammen und lassen nichts zu. Wenn man sieht, dass die Anhänger andere Meinungen haben, dann soll das auch so sein.
Haben Sie einen guten FC Schalke gesehen?
[gallery]517,0[/gallery]
Es war wichtig, nicht gegen Köln zu verlieren. Die stehen gut und lauern auf Konter. So haben sie auch in München gewonnen. Wir hätten am Ende einfach die Konter besser setzen müssen. Aber wir sind zufrieden mit dem Dreier, völlig egal wie der erspielt wurde. Denn klar ist: Wir waren schon etwas verunsichert. Es ist nicht einfach, wenn draußen alles brodelt und die Leute nur auf Fehler warten, um draufhauen zu können.
Können die Fans im eigenen Stadion aber nicht einen offensiveren Gastgeber nach dem 1:0 erwarten?

Es wird hier auf Schalke immer alles zu schlecht gesehen. Wir haben gewonnen, vorher hat Köln immer gepunktet. Wir haben in der Hinrunde unglaublich schlecht beim FC ausgesehen und verdient verloren. Daher zählte diesmal nur der Erfolg. Wir wussten, zeigen wir keinen guten Fußball, sind auch die Fans gegen uns, daher war es so schwierig. Zuvor haben wir oft guten Sport gezeigt und am Ende verloren. Da haben wir auch auf die Nuss bekommen, weil es hieß, nur schöner Fußball reicht auch nicht.

Wie kommen Sie aus der Geschichte - auch mit den Fans - wieder raus?

Nur durch Erfolge, denn die bringen zufriedene Leute. Da müssen wir weiter machen. Und ich bin sicher, dass durch Siege auch der Kontakt zu den Anhängern wieder besser wird.

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren