Ski-Rennläuferin Maria Riesch hat beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen ihren erhofften fünften Slalom-Erfolg in Serie verpasst, ist als Zweite aber erneut auf das Podest gefahren. Die 24-Jährige musste sich vier Tage vor der WM in Val d

Riesch fährt in Garmisch auf Platz zwei

Nur Vonn noch schneller

sid
30. Januar 2009, 15:35 Uhr

Ski-Rennläuferin Maria Riesch hat beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen ihren erhofften fünften Slalom-Erfolg in Serie verpasst, ist als Zweite aber erneut auf das Podest gefahren. Die 24-Jährige musste sich vier Tage vor der WM in Val d"Isere nur ihrer Freundin Lindsey Vonn (USA) geschlagen geben, die ihren 17. Weltcup-Sieg feierte und ihren Vorsprung im Gesamtweltcup auf Riesch auf 124 Punkte ausbaute.

In einer Gesamtzeit von 1:47,17 Minuten lag Vonn 0,90 Sekunden vor Maria Riesch (Partenkirchen/1:48,07). Dritte wurde Marusa Ferk aus Slowenien (1:48,33). Riesch ist der Sieg in der Disziplinwertung kaum mehr zu nehmen. Bei noch zwei ausstehenden Rennen hat sie schon 140 Punkte Vorsprung auf Vonn.

"Hier auf dem Podium zu stehen - damit ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen", sagte die überglückliche Riesch. Cheftrainer Mathias Berthold lobte die "sehr gute Leistung" seiner Besten, und meinte: "Mir ist ein Stein, nein, die Zugspitze vom Herzen gefallen. Aber Lindsey war schon sehr weit weg. Wir müssen uns also sehr gut auf die WM vorbereiten."

Rieschs jüngere Schwester Susanne war als Siebte die Zweitbeste von insgesamt fünf Athletinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV) in den Punkterängen. Kathrin Hölzl (Bischofwiesen), Marianne Mair (Reichersbeuern) und Nina Perner (Karlsruhe) belegten die Plätze 11, 16 und 23. Fanny Chmelar (Partenkirchen) stürzte im Finale.

Katharina Dürr (Germering) und Christina Geiger (Oberstdorf) verpassten den zweiten Durchgang auf den Rängen 34 und 39. Monika Bergmann (Lam) schied bereits nach acht Fahrsekunden aus und hat so die Norm für die WM in Val d"Isere (3. bis 15. Februar) verpasst. Um den vierten WM-Startplatz neben Maria und Susanne Riesch sowie Hölzl wird es somit wohl ein teaminternes Ausscheidungsrennen geben. Auch Barbara Wirth (Lenggries) schied aus.

Autor: sid

Kommentieren