Mit dem 26:29 (14:15) gegen den SC Magdeburg hat sich der TUSEM durchaus achtbar aus der letzten Affäre des Jahres gezogen. Vermutlich so achtbar, wie es lange nicht mehr der Fall sein wird. Denn es ist sicher, dass die aktuelle Rumpftruppe nach der einmonatigen WM-Pause weiter geschwächt sein wird.

TUSEM Essen: Trio ist weg

Casanova flirtet noch

27. Dezember 2008, 19:20 Uhr

Mit dem 26:29 (14:15) gegen den SC Magdeburg hat sich der TUSEM durchaus achtbar aus der letzten Affäre des Jahres gezogen. Vermutlich so achtbar, wie es lange nicht mehr der Fall sein wird. Denn es ist sicher, dass die aktuelle Rumpftruppe nach der einmonatigen WM-Pause weiter geschwächt sein wird.

Neben Torwart Michal Shejbal hat auch Jörg Lützelberger am Samstag seinen letzten Auftritt im Trikot der Essener gehabt. Ebenso wie Youngster Ruwen Thoke, der wegen einer Fußverletzung schon gar nicht mehr im Kader stand und den es wohl zum Süd-Zweitligisten SG Bietigheim ziehen wird.
[infobox-right]TUSEM: Wiencek (6), Lützelberger (5), Casanova (4/1), Schütte (4), Wozniak (3), Krönung (3/3), Schult (1)[/infobox]
„Die drei haben mir gesagt, dass sie gehen werden“, bestätigte Trainer Kristof Szargiej. Während sich Shejbal direkt nach dem Schlusspfiff in die Slowakei zu seiner Nationalmannschaft aufmachte, wird Lützelberger unter anderem mit dem TSV Dormagen in Verbindung gebracht.

Bei einem anderen Leistungsträger besteht immerhin noch die theoretische Hoffnung auf einen Verbleib: Sergio Ruiz Casanova flirtet zwar mit anderen Vereinen, hat aber offenbar noch keinen neuen Arbeitgeber gefunden. „Ich weiß auch nichts Genaues“, hob Szargiej entschuldigend die Hände.

Während seine Spieler bis zum Start der Rückrundenvorbereitung am 5. Januar frei bekommen haben, wird der Linienchef in den kommenden Tagen verstärkt Telefondienst schieben: „Ich führe viele Gespräche, weil ich hoffe, dass wir noch zwei, drei, vier neue Akteure bekommen werden."

Autor:

Kommentieren