Die Polizei hat dank der Zusammenarbeit mit dem Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg nach Krawallen im letzten Auswärtsspiel einen Haupttäter und drei weitere Mittäter ermitteln können.

"Zebras" helfen Polizei bei Rowdy-Ermittlung

Regressansprüche und Stadionverbote

sid
16. Dezember 2008, 17:33 Uhr

Die Polizei hat dank der Zusammenarbeit mit dem Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg nach Krawallen im letzten Auswärtsspiel einen Haupttäter und drei weitere Mittäter ermitteln können.

Die vier Personen sollen am vergangenen Freitag beim Gastspiel beim VfL Osnabrück (1:1) an Ausschreitungen im Duisburger Fanblock beteiligt gewesen sein.

Der MSV prüft, gegen alle ermittelten Täter Regressansprüche zu stellen. Gegen alle Personen wurde von Seiten der Meidericher ein Stadionverbot ausgesprochen. Der MSV und die Polizei sind zuversichtlich, aufgrund der Videoaufzeichnungen schon in Kürze weitere Täter ermitteln zu können.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren