Bundesligist Schalke 04 bangt vor dem UEFA-Cup-Hinspiel gegen FHK Liepajas Metalurgs um den Einsatz von Abwehrspieler Marcelo Bordon. Der Brasilianer laboriert derzeit an einem ausgerenkten Rückenwirbel.

Bordon droht gegen Metalurgs auszufallen

14. September 2004, 14:40 Uhr

Bundesligist Schalke 04 bangt vor dem UEFA-Cup-Hinspiel gegen FHK Liepajas Metalurgs um den Einsatz von Abwehrspieler Marcelo Bordon. Der Brasilianer laboriert derzeit an einem ausgerenkten Rückenwirbel.

Ausgerechnet Abwehrchef Marcelo Bordon droht Schalke 04 im Hinspiel der ersten Runde des UEFA-Cups am Donnerstag (18.15 Uhr/live im ZDF) gegen FHK Liepajas Metalurgs aus Lettland zu fehlen. Der Brasilianer hat am Dienstagvormittag das Training wegen eines ausgerenkten Rückenwirbels abgebrochen.

Cheftrainer Jupp Heynckes will das Abschlusstraining abwarten. Erst dann soll über einen Einsatz des Abwehrspielers gegen die Balten entschieden werden.

Autor:

Kommentieren