Ebbe Sand heiß auf Ex-Klub Bröndby

06. November 2003, 12:13 Uhr

Der dänische Nationalstürmer Ebbe Sand freut sich ganz besonders auf den kommenden UEFA-Pokal-Gegner Bröndby Kopenhagen. Gerne würde der Däne in Diensten von Schalke 04 seine Torflaute gegen seinen Ex-Klub beenden.

1078 Minuten ohne eigenen Treffer: Für einen Stürmer sicherlich kein gutes Arbeitszeugnis. Ausgerechnet heute wird der torlose Ebbe Sand auf seine ehemaligen Kollegen von Bröndby Kopenhagen treffen(18.00 Uhr/live in der ARD).

Heynckes steht zu seinem Torjäger

Sein Selbstvertrauen habe diese "Tor-Ebbe" angegriffen. Trotzdem ist der Stürmer guter Dinge, dass seine Ladehemmung bald ein Ende hat. Da kommt ihm sein dänischer Ex-Klub gerade recht. Auch sein Trainer hat ein gutes Gefühl bei seinem Schützling und glaubt an seine Qualitäten."Ebbe wird über kurz oder lang wieder seine Tore machen, dabei müssen wir ihm alle helfen. Gegen die Bayern hat er ein richtig gutes Spiel gemacht. Das wird ihm Auftrieb geben."

Chance auf Wiedergutmachung

Die "Knappen" haben damit die Chance, sich für den durchwachsenen Bundesligaverlauf zu rehabilitieren und auf internationaler Bühne ihre Klasse unter Beweis zu stellen. Heynckes ist voller Zuversicht, auch im kommenden Kalenderjahr noch auf dem internationalen Parkett vertreten zu sein und er verspricht Sand:" Dann kannst du in Dänemark bleiben, dann hast du frei.

Sven Vermant für verletzten Christian Poulsen

Ein anderer Däne muss auf Seiten der Königsblauen hingegen von draußen zusehen. Christian Poulsen wird nach seiner Oberschenkelverletzung nicht mehr rechtzeitig zum Anpfiff heute abend fit. Damit rückt der Belgier Sven Vermant in die Startelf. Auch bei Hamit Altintop geht Schalkes Trainer kein Risiko ein und behält sich allenfalls einen Kurzeinsatz für den von einem Syndesmoseriss genesenen türkischen jung-Nationalspieler vor. Filip Trojan darf sich hingegen statt Gerald Asamoah berechtigte Hoffnungen machen, gegen den dänischen Tabellenführer aufzulaufen. Der im UEFA-Cup nicht spielberechtigte Edi Glieder wird ebenso wenig auflaufen, wie die Verletzten Dario Rodriguez, Nico van Kerckhoven und Jörg Böhme. Gustava Varela bekommt voraussichtlich eine Denkpause nach seiner Unbeherrschtheit aus dem Freiburg-Spiel. Sven Kmetsch und Marco van Hoogdalem kämpfen um ihre Rückkehr in die "erste 11".

Autor:

Kommentieren