Schermbeck rüstet sich für die NRW-Liga. Deshalb hat der Stadionumbau bereits begonnen.

Schermbeck: Umbau im Gang, Fragezeichen hinter Köse

Djuliman und Mogultay kommen

tr
06. Juni 2008, 09:52 Uhr

Schermbeck rüstet sich für die NRW-Liga. Deshalb hat der Stadionumbau bereits begonnen. "Die Banden sind weg und die ersten Kabel verlegt", berichtet Manager Michael Benninghoff.
Doch der Funktionär war in den letzten Tagen nicht nur körperlich stark eingespannt, auch am Verhandlungstisch machte er eine gute Figur.

Denn die Dorstener können gleich zwei Neuzugänge präsentieren. Der erste ist Nedim Djuliman von Germania Gladbeck. "Er soll auf der Sechser-Position oder als Manndecker fungieren", skizziert Benninghoff das Aufgabenfeld des 22-Jährigen. "Alleine von seiner Erscheinung und vom Körperbau wird er uns einiges wegräumen. Zudem ist er sehr kopfballstark. Zusammen mit Jan Schmidt haben wir dann den Abgang von Stefan Zepanski damit kompensiert."

Der andere ist Volkan Mogultay. Der 22-Jährige kommt von Rot-Weiss Essen II. "Er ist ein Spieler wie Rainer Hackenfort", berichtet Benninghoff. "Er ist ein richtiger Wühler, der aber auch die Fäden im Mittelfeld ziehen kann. Ich bin froh, dass wir uns beispielsweise gegen Wattenscheid durchgesetzt haben. Außerdem wird er unser Lücke im kreativen Bereich schließen." Derweil stehen noch Fragezeichen hinter Yakub Köse, der neben der Offerte aus der Türkei auch ein Angebot des FC Gütersloh auf dem Tisch liegen hat. Benninghoff: "Vielleicht bleibt er aber auch bei uns."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren