Beim KFC Uerdingen nimmt der Kader immer weiter Konturen an. Nach Markus Ehrhard, Peter Dudek, Sven Kegel, Simon Gojtowski, Matthew Mendy, Michael Kyei, Onur Özkaya sowie Rückkehrer Patrick Ziegler vom VfB Speldorf und Neu-Keeper Emil Kajgana vom ASV Neumarkt unterschrieb nun auch Marcus Wedau einen neuen Kontrakt.

Uerdingen: Wedau bleibt, Dogan könnte kommen

Lakis: „Holen einen Akteur aus der Champions League“

03. Juni 2008, 08:53 Uhr

Beim KFC Uerdingen nimmt der Kader immer weiter Konturen an. Nach Markus Ehrhard, Peter Dudek, Sven Kegel, Simon Gojtowski, Matthew Mendy, Michael Kyei, Onur Özkaya sowie Rückkehrer Patrick Ziegler vom VfB Speldorf und Neu-Keeper Emil Kajgana vom ASV Neumarkt unterschrieb nun auch Marcus Wedau einen neuen Kontrakt.

Damit hat man bereits zehn Akteure für die kommende Saison unter Dach und Fach. „Unser Grundgerüst steht“, stellt der Vorsitzende Lakis zufrieden fest.

Hinzu kommt Tuukka Salonen, der als Coach der Reserve eingeplant ist, nach überstandenem Kreuzbandriss aber auch wieder ein Thema für die erste Mannschaft werden könnte. Und auch Said Daftari gab bereits grünes Licht – sofern er trotz der Sechstklassigkeit weiterhin vom afghanischen Verband zu Länderspielen eingeladen wird. Doch Lakis hat noch ein ganz heißes Eisen im Feuer: „Wir bekommen einen Akteur, der schon in der Champions League auf der Bank gesessen hat.“ Es würde nicht überraschen, wenn es sich dabei um Hüzeyfe Dogan handelt, der beim WSV Borussia auf dem Abstellgleis steht.

Als Abgänger stehen Sebastian Selke, Christopher Möllering, Pap Dione, Stephan Heller, Luciano Velardi, Patrick Schnier, Ales Kohout und nun auch Kevin Okereke fest. Lakis: „Er hat sich eine Bedenkzeit erbeten und sich seitdem nicht mehr gemeldet.“ Mit Özkan Teke gibt es am morgigen Montag ein entscheidendes Gespräch, bei Mike Manske sind sich die Verantwortlichen noch nicht einig. Anders als bei Gustav Policella, den man nicht mehr im KFC-Trikot sehen wird. „Denkbar ist aber, dass er uns als Co-Trainer erhalten bleibt“, betont der Funktionär. Absolut offen sind somit nur noch die Verhandlungen mit Alexander Karachristos und Federico Amione, die der Club unbedingt halten will.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren