Der Traum ist nun doch nicht wahr geworden. Pascal Kurz' Wechsel zu Borussia Dortmund (RS berichtete ausführlich) hat sich zerschlagen. Denn der BVB sicherte sich jetzt die Dienste von Alexander Bade. Der ehemalige Paderborner soll als Ersatzmann hinter der neuen Nummer eins Marc Ziegler bei den Profis eingesetzt werden. Damit bleibt Marcel Höttecke in der Regionalliga-Reserve und Kurz in Erkenschwick.

Erkenschwick: Keeper lässt den Kopf nicht hängen

Bade macht Kurz einen Strich durch Rechnung

tr
29. Januar 2008, 19:10 Uhr

Der Traum ist nun doch nicht wahr geworden. Pascal Kurz' Wechsel zu Borussia Dortmund (RS berichtete ausführlich) hat sich zerschlagen. Denn der BVB sicherte sich jetzt die Dienste von Alexander Bade. Der ehemalige Paderborner soll als Ersatzmann hinter der neuen Nummer eins Marc Ziegler bei den Profis eingesetzt werden. Damit bleibt Marcel Höttecke in der Regionalliga-Reserve und Kurz in Erkenschwick. "Das Thema hat sich leider für mich erledigt", zuckt der Keeper mit den Schultern. "Schade, denn ich hätte den Schritt gerne gemacht."

Hätte Paderborn keinen Ersatz für Bade gefunden, wäre Höttecke aufgerutscht und Kurz gewechselt. Doch da sich der SCP die Dienste von Carsten Nulle sicherte, schaut Kurz in die Röhre. Aber der Torwart lässt sich durch diesen Rückschlag nicht aus der Ruhe bringen und behalt sein Ziel weiter vor Augen. "Es geht weiter", ballt der ehemalige Essener Rot-Weiße die Faust.

"Ich hätte mich natürlich sehr gefreut, aber deshalb lasse ich nicht den Kopf hängen. Dann muss es eben im Sommer klappen, denn ich will unbedingt höherklassig auflaufen." Über die nötige Qualität verfügt Kurz und kann sich einer breiten Unterstützung sicher sein. Denn sein Coach Manfred Wölpper will ihm ebenfalls keine Steine in den Weg legen, wenn er ein Angebot von oben bekommt. "Pascal ist ein Super-Keeper", schnalzt der Fußballlehrer mit der Zunge und schiebt zuversichtlich nach: "Er wird seine Chance noch bekommen.

Kurz geht indes locker mit seiner Absage um. "Ich habe mich nicht darauf versteift. Mir war schon bewusst, dass wenn der BVB einen Profi-Torwart bekommt, ich keine Chance bekommen werde. Ich mache nun einfach durch gute Leistungen weiterhin auf mich aufmerksam."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren