Was lange währt...! RWE hat den französischen Abwehrspieler Jonathan Joseph-Augustin endlich gesichert. Der 26-Jährige kommt vom belgischen KSV Roeselare aus der Jupiler League, wurde mit einem 2010-Vertrag ausgestattet. Heiko Bonan, Coach:

RWE: Bonan bescheinigt "gute Dynamik, prima Technik"

Augustin kein defensiver Clown

og
14. Januar 2008, 21:24 Uhr

Was lange währt...! RWE hat den französischen Abwehrspieler Jonathan Joseph-Augustin endlich gesichert. Der 26-Jährige kommt vom belgischen KSV Roeselare aus der Jupiler League, wurde mit einem 2010-Vertrag ausgestattet. Heiko Bonan, Coach: "Olaf Janßen hat ihn zweimal gesehen, einmal haben wir ihn zusammen angeschaut." Der Fußball-Lehrer mit seiner Einordnung: "Gute Dynamik, prima technische Ausbildung. Die Dreierkette kann er gut ausfüllen."

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag war "Jo" - ehemals Teil der französischen Olympia-Auswahl - um ein Uhr im tiefsten Dunkeln eingetrudelt, am Freitagvormittag reihte er sich in die Laufeinheit ein. "Er stand bei uns ganz oben auf der Liste, wir haben sehr um seine Verpflichtung gekämpft", erklärt RWEs Sportlicher Leiter Janßen: "Er ist beidfüßig, zweikampf- und kopfballstark und kann somit in der Abwehr auf allen Positionen eingesetzt werden. Auch auf Grund seiner Spielstärke wird er uns jetzt und in der Zukunft sehr weiterhelfen. Wir freuen uns sehr, dass der Transfer geklappt hat."

Der zuletzt mit Hickhack verbunden war, weil Roeselares "Vorsitzender" Luc Espeel noch die Chance sah, mehr zu kassieren. Von 2005 bis 2007 war der Akteur beim belgischen Erstligisten KSK Beveren die Kapitänsbinde getragen. Die medizinische Tauglichkeitsprüfung bestand Augustin (1,84 Meter, 73 kg) vorab bei Club-Mediziner Jan Becker: "Der hat jetzt die meisten Muskeln im Kader."

Niklas Andersen, David Czyszczon und Daniel Sereinig sind alle mit jeweils vier gelben Karten vorbelastet. Bonan: "Wir haben sonst keine ausgebildeten Verteidiger." Der Club aus der Kulturhauptstadt 2010 wird den Augustin nicht bekommen haben, weil die Metropole so attraktiv ist. Bonan: "Ich wollte nicht erklärt haben, was Jo bewegt, nach Essen zu kommen. Wir haben ihm dargelegt, wohin wir wollen. Aber auch, was passiert, wenn es daneben geht, dass wir dann erst einmal von der großen Landkarte Fußballdeutschlands verschwinden könnten."

Dann wäre der Neuzugang wieder weg, Bonan auch. "Wir haben ihm aber klar gemacht, dass wir davon überzeugt sind, so viel Potenzial zu haben, oben mitzumischen." Sehr dezent ausgedrückt, der Mann kommt aus der ersten Klasse Belgiens, der kam, um aufzusteigen. Er wird es mit seinem Zimmergenossen besprechen, Augustin teilt sich einen Raum mit Daniel Sereinig, was Sinn macht, da der Schweiz-Österreicher die französische Sprache beherrscht. Und auch kam, um aufzusteigen.

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren