SGE Bedburg-Hau erteilte VfB Uerdingen eine Lehrstunde und gewann mit 5:0.

BL NR 5

Lehrstunde für Uerdingen

RS
03. Dezember 2017, 18:08 Uhr

SGE Bedburg-Hau erteilte VfB Uerdingen eine Lehrstunde und gewann mit 5:0.

Bedburg-Hau ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch.

Beim Gastgeber standen diesmal Akrab, van der Hammen und Fischer statt Kaul, Karabulut und Hesse auf dem Platz. Auch Uerdingen veränderte die Startelf und schickte Pietta, Garau Serra und Frieters für Kizil, Seidel und Dominiak auf das Feld.

Dominik Ljubicic ließ sich in der 23. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:0 für die SGE. Nennenswerte Szenen blieben bis zum Seitenwechsel aus, sodass das Zwischenergebnis auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Bestand hatte. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Christian Fischer von SGE Bedburg-Hau den Platz. Für ihn spielte Sebastian Kaul weiter (52.). Für das 2:0 von Bedburg-Hau sorgte Christian Klunder, der in Minute 68 zur Stelle war. Islam Ayman Mohamed Ahmed Akrab gelang ein Doppelpack (70./77.) und schraubte das Ergebnis auf 4:0 hoch. Das 5:0 für die SGE stellte Ljubicic sicher. In der 84. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Wenig später kamen Jan-Hinrich Fischer und Zeki Yavuz per Doppelwechsel für Maurizio Garau Serra und Serkan Yilmaz auf Seiten des VfB ins Match (84.). Letztlich feierte SGE Bedburg-Hau gegen VfB Uerdingen nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 5:0-Heimsieg.

Die bisherige Spielzeit von Bedburg-Hau ist weiter von Erfolg gekrönt. Die Eintracht verbuchte insgesamt zehn Siege und zwei Remis und musste erst fünf Niederlagen hinnehmen. Die SGE schraubt das Punktekonto zum Ende der Hinrunde auf 32 Zähler in die Höhe und rangiert nun auf Platz drei.

Für Uerdingen sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus. Nach der empfindlichen Schlappe steckt der Gast weiter im Schlamassel. Weiter geht es für SGE Bedburg-Hau am kommenden Sonntag daheim gegen Viktoria Goch. Für den VfB steht am Sonntag das Duell mit GSV Geldern an.

Autor: RS

Kommentieren