6.335 Zuschauer, 28 Tore, vier Platzverweise und zwei Last-Minute-Tore: Der siebte Spieltag der Oberliga Westfalen hatte einiges zu bieten. Aus Reviersicht fällt die Bilanz durchwachsen aus. Der VfB Hüls kommt auch um vierten Spiel in Folge unter die Räder, Wattenscheid steht immer noch sieglos am Tabellenende, Erkenschwick verliert gegen den Spitzenreiter und Schalke holt einen glücklichen Punkt. Positiv: Bochum, Hamm und Herne gewinnen deutlich. Das Spitzenspiel beim SC Verl gewinnt der Gast aus Münster.

Oberliga Westfalen: 7. Spieltag - alle Spiele und Tore

Hamm und Herne holen wichtige Punkte

Thomas Ziehn
24. September 2006, 20:09 Uhr

6.335 Zuschauer, 28 Tore, vier Platzverweise und zwei Last-Minute-Tore: Der siebte Spieltag der Oberliga Westfalen hatte einiges zu bieten. Aus Reviersicht fällt die Bilanz durchwachsen aus. Der VfB Hüls kommt auch um vierten Spiel in Folge unter die Räder, Wattenscheid steht immer noch sieglos am Tabellenende, Erkenschwick verliert gegen den Spitzenreiter und Schalke holt einen glücklichen Punkt. Positiv: Bochum, Hamm und Herne gewinnen deutlich. Das Spitzenspiel beim SC Verl gewinnt der Gast aus Münster.

Zum dritten Mal in dieser Saison gewinnt der SC Preußen Münster ein Spiel in der letzten Minute. Nach Bielefeld (2:1 in der 91. Minute) und Bochum (2:1 in der 90. Minute) musste diesmal der SC Verl dran glauben. Die Münsteraner gewannen das Spitzenspiel vor 3000 Zuschauern an der Verler Poststraße durch ein Tor von Marius Sowislo 2:1. Die Preußen belegen nun den zweiten Tabellenrang und haben zwei Punkte Rückstand auf den FC Gütersloh. Preußen-Trainer Georg-Kreß: „Das waren wichtige Punkte. Die Art des Sieges sollte uns für die nächsten Spiele großes Selbstvertrauen geben.“

Die Spvgg. Erkenschwick hatte den Spitzenreiter aus Gütersloh fast am Rande einer Niederlage. Martin Setzke brachte die Gastgeber in 1:0 in Führung. Nach einer Roten Karte für Spvgg.-Spieler Marcel Althaus (57./Tätlichkeit) kamen die Gäste allerdings besser ins Spiel. Ein Doppelschlag binnen einer Minute entschied das Spiel. Erst traf Daniel Eckel (72.), unmittelbar danach Daniel Burger (73.) vor 480 Zuschauern im Stimbergstadion zum 1:2-Endstand aus Sicht der Spielvereinigung. Diese bleibt auf einem Abstiegsplatz. Gütersloh bleibt hingegen mit jetzt 17 Punkten Tabellenführer der Oberliga Westfalen und ist zusammen mit Münster eine von nur zwei Mannschaften, die noch ungeschlagen sind.

Zu einem äußerst schmeichelhaften Punktgewinn kam der FC Schalke 04 II bei der SV Emsdetten 05. Die Spielvereinigung lag vor 549 Zuschauern im Salvus-Stadion durch den siebten Saisontreffer von Philipp Böwing-Schmalenbrock lange Zeit in Führung und war nach einer Gelb-Roten Karte (64. Minute) für den Schalker Sebastian Boenisch lange Zeit sogar in Überzahl. Doch in der fünften (!) Minute der Nachspielzeit schoss Tim Hoogland das erlösende 1:1. Schalke ist steht mit elf Punkten auf Platz sieben der Tabelle, verpassten aber den Anschluss an die Spitzen-Gruppe.

Souverän meisterten die Hammer SpVg. und Westfalia Herne ihre heutigen Aufgaben. Die Hammer gewannen bei den Sportfreunden Lotte in der Höhe überraschend 4:1. Achilleas Courtoglu, Sebastian Placzek, Innocent Melkam und Sven Heinze schossen die Tore für den Aufsteiger. Vor 720 Zuschauern am Lotter Kreuz war für die Sportfreunde einzig Furkan Güraslan erfolgreich. Für Hamm war es nach zwei Spielen mit jeweils vier Gegentoren der erhoffte Befreiungsschlag.

Westfalia Herne kam ebenfalls zu einem Auswärtserfolg. Bei Rot-Weiß Ahlen trafen Michael Erzen (2) und Sami El Nounou zum 3:0-Erfolg. Herne hat mit dem „Dreier“ einen Platz im gesicherten Mittelfeld erobert.

Den hätte die SG Wattenscheid 09 wohl auch gerne. Der Regionallliga-Absteiger kam auch am siebten Spieltag bei Arminia Bielefeld II nicht zu dem so herbeigesehnten ersten Saison-Sieg. Daniel Scherning mit seinem sechsten Saison-Treffer und Nils Fischer trafen gegen die Wattenscheider. Der Anschlusstreffer von Daniel Diaz eine Viertelstunde vor dem Ende kam zu spät. Am Ende blieb es beim 2:1-Sieg für die Arminia. Wattenscheid bleibt mit drei Punkten auf dem Konto Tabellenletzter.

Den Abstiegsplätzen bedrohlich nahe kommt auch derVfB Hüls. Nur das bessere Torverhältnis gegenüber der Spvgg. Erkenschwick bewahrt die Mannschaft von Trainer Ingo Anderbrügge vor dem Sturz auf die letzten Plätze. Heute gab es beim SC Delbrück eine knappe 0:1-Niederlage. Jan Welker erzielte das Tor des Tages aus Sicht des DSC. Auch eine 30-minütige Überzahl (DSC-Spieler Alex Cirivello sah die Gelb-Rote Karte) konnte der VfB nicht zum Vorteil nutzen. Der VfB wartet seit nunmehr vier Spielen auf einen Punktgewinn.

Die Mannschaft mit "Tor-Garantie" ist in dieser Spielzeit der VfL Bochum II. In den sieben Begegnungen mit Bochumer Beteiligung fielen 28 Tore. Bereits am gestrigen Samstag schoss die Elf von VfL-Trainer Sascha Lewandowski beim 4:0-Sieg gegen den FC Eintracht Rheine die eigenen Saisontore vierzehn bis siebzehn. Die Tore gegen die Eintracht erzielten Dilaver Güclü, Martin Lyttek, Sebsatian Hille und Hendrik Könemann. Lewandowski, der quasi mit dem letzten Aufgebot antreten musste, war zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: "Alles in allem war das heute recht ordentlich", lobte Lewandowski verhalten, "wir müssen aber weiter hart arbeiten, denn von einer Bundesliga-Reserve erwarte ich in den nächsten Wochen eine noch bessere Spielweise."

Am frühen Sonntagabend gewann der SV Lippstadt bei Aufsteiger Oestrich-Iserlohn 4:0. Die Lippstädter belegen nun mit zwölf Punkten den fünften Platz in der Tabelle.

Autor: Thomas Ziehn

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren