Die Zehn-Tage-Pause hat den Essenern sichtlich gut getan. Nach 70-minütiger Überzahl gewinnt Regionalligist Rot-Weiss Essen gegen die U21 des 1. FC Köln mit 3:1.

RWE

Zweiter Dreier in Serie, aber Stabilität fehlt noch

24. April 2017, 23:02 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Die Zehn-Tage-Pause hat den Essenern sichtlich gut getan. Nach 70-minütiger Überzahl gewinnt Regionalligist Rot-Weiss Essen gegen die U21 des 1. FC Köln mit 3:1.

Als RWE-Trainer Sven Demandt seinen Sitzplatz im etwa zehn Quadratmeter großen Raum für das Pressegespräch fand, wanderte sein Blick auf den Tisch. Ob er lieber Wasser oder einen Kaffee hätte, wird er gefragt, woraufhin er mit einem Grinsen antwortet: "Ich würde auch ein Kölsch nehmen." Der gebürtige Kölner hatte nach dem 3:1-Erfolg in der Domstadt Grund genug zum Feiern.

"Ich denke schon, dass wir in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht haben", lautete sein dann doch etwas bescheidenes Fazit. Nicht wenige hatten den Essener Rot-Weissen die wohl beste Halbzeit seit langem attestiert. Vom üblichen 4-3-3 System wich RWE gegen die kleinen Geißböcke ab und agierte vor der Viererkette überraschend mit einer Doppelsechs bestehend aus Timo Brauer und Nico Lucas, der nach einer Gelbsperre zurückgekehrte Benjamin Baier agierte fast schon als eine Art hängende Spitze. Ein Umstand, der sich besonders bei den beiden Treffern in der ersten Halbzeit bemerkbar gemacht hat. Den Treffer zum 1:0 durch Kamil Bednarski legte er wunderbar auf, den zweiten legte er direkt selbst nach.

Die Rote Karte gegen Stanley Ratifo wegen Nachtretens gegen Dennis Malura nach einer guten Viertelstunde spielte da zwar auch in die Karten, später taten sich die Essener gegen zehn Kölner jedoch durchaus schwer. Demandt: "Manchmal ist das eben so. Man macht da in manchen Szenen einen Schritt weniger. Defensiv haben wir trotz des Gegentors nichts zugelassen. Man hat aber auch gesehen, dass wir nach wie vor nicht so stabil sind, auch nach so etwas die Sicherheit zu behalten."

Inwieweit diese nun nach den beiden Siegen gegen Schalke II und Köln II auch beim kommenden Spiel am Samstag gegen die Sportfreunde Siegen zu sehen sein wird, bleibt abzuwarten. Für den Montagabend steht für Demandt jedenfalls eins fest: "Wir haben uns den Sieg verdient."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren