BL NR 5

Genc Osman ist zurück in der Erfolgsspur

RS
24. April 2017, 10:06 Uhr

Ein einseitiges Torfestival lieferten Genc Osman Duisburg und der VfR Bottrop-Ebel mit dem Endstand von 6:0.

Auf dem Papier ging Duisburg als Favorit ins Spiel gegen Bottrop-Ebel – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Im Hinspiel war der VfR mit 1:5 krachend untergegangen.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei der Duisburger Yildirim, Büdeker, Zorlu und Cukur für Kiltan, Demiral, Aldemir und Basol aufliefen, starteten beim VfR Bottrop-Ebel Senyüz und Buttenbruch statt Mauer und Tufan.

Die 40 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Ertugrul Yirtik brachte Genc Osman Duisburg bereits in der fünften Minute in Front. Oguzhan Maminoglu nutzte die Chance für den Gastgeber und beförderte in der 20. Minute das Leder zum 2:0 ins Netz. Duisburg hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. Bei Bottrop-Ebel kam zu Beginn der zweiten Hälfte Sercan Istek für Hadi Didar in die Partie. Das 3:0 für die Duisburger stellte Yirtik sicher. In der 48. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Maminoglu gelang ein Doppelpack (49./69.) und schraubte das Ergebnis auf 5:0 hoch. Yirtik stellte in den Schlussminuten schließlich noch einen Treffer für Genc Osman Duisburg sicher (83.). Schlussendlich verbuchte Duisburg gegen den VfR einen überzeugenden Heimerfolg.

Die Duisburger beendet die Serie von vier Spielen ohne Sieg. Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich Genc Osman Duisburg in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz.

Für den VfR Bottrop-Ebel sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus. Der Gast musste sich nun schon 19-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Aufsteiger insgesamt auch nur sieben Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Wann bekommt die Bottroper die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen Duisburg gerät Bottrop-Ebel immer weiter in die Bredouille. In der Verteidigung des VfR stimmt es ganz und gar nicht: 102 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Die Duisburger tritt kommenden Samstag um 16:00 Uhr beim SC 26 Bocholt an. Einen Tag später empfängt der VfR Bottrop-Ebel Olympia Bocholt.

Autor: RS

Kommentieren