Beim FC Frohlinde holte sich die SuS Waltrop eine 1:4-Schlappe ab.

BL W 9

FC Frohlinde schlägt SuS Waltrop deutlich

RS
24. April 2017, 16:33 Uhr

Beim FC Frohlinde holte sich die SuS Waltrop eine 1:4-Schlappe ab.

Waltrop erlitt gegen Frohlinde erwartungsgemäß eine Niederlage. Das Hinspiel bei der SuS Waltrop hatte der FC Frohlinde schlussendlich mit 3:0 gewonnen.

Während Frohlinde in der Startaufstellung auf Kontinuität setzte, nahm Waltrop Veränderungen vor und schickte Meier, Greger, Stöve, Noltemeier, Güven und Beckmann für Köster, Bröggelhoff, Dördelmann, Del Puerto Schillo, Dirmeier und Reimann auf den Platz.

Das erste Tor des Spiels ging an den FC Frohlinde. Allerdings gelang dies nur mithilfe der SuS Waltrop: 1:0 für Frohlinde durch ein Eigentor in der 29. Minute. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, beorderte der Schiedsrichter die Akteure in die Pause. Anstelle von Dietrich Liskunov war nach Wiederbeginn Christopher Pache für den FC Frohlinde im Spiel. Gleich nach dem Wiederanpfiff glich Stefan Greger für Waltrop aus (48.). Chris Kasprzak brachte den Gast per Doppelschlag ins Hintertreffen. Der Akteur war gleich zweimal erfolgreich zur Stelle (63./77.). 100 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Frohlinde schlägt – bejubelten in der 90. Minute den Treffer von Mario Djordic zum 4:1. Am Ende stand der Gastgeber als Sieger da und behielt die drei Punkte verdient zu Hause.

Der Tabellenprimus sammelt weiterhin fleißig Erfolge, von denen man jetzt schon 19 vorzuweisen hat. In der Bilanz kommen noch zwei Unentschieden und zwei Niederlagen dazu. Der FC Frohlinde ist nach dem Erfolg weiter Tabellenführer. Bei Frohlinde greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 16 Gegentoren stellt der FC Frohlinde die beste Defensive der Bezirksliga Westfalen 9.

Trotz der Niederlage behält die SuS Waltrop den neunten Tabellenplatz. Insbesondere an vorderster Front kommt die Waltrop nicht zur Entfaltung, sodass nur 29 erzielte Treffer auf das Konto von Waltrop gehen. Nach sechs sieglosen Spielen in Folge ist die Situation der SuS Waltrop aktuell alles andere als rosig. Bei Frohlinde dagegen läuft es mit insgesamt 59 Punkten wie am Schnürchen. Während der FC Frohlinde am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) bei Blau Gelb Schwerin gastiert, duelliert sich Waltrop zeitgleich mit Rot-Weiß Barop.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren