Mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck ging es für Arminia Bochum vom Auswärtsmatch bei Fortuna Herne in Richtung Heimat.

BL W 10

Doppelschlag von Meinert trifft Arminia hart

RS
13. April 2017, 22:39 Uhr

Mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck ging es für Arminia Bochum vom Auswärtsmatch bei Fortuna Herne in Richtung Heimat.

Pflichtgemäß strich Herne gegen Bochum drei Zähler ein. Im Hinspiel war Arminia mit 0:7 krachend untergegangen.

Die Fortuna nahm in der Startelf drei Veränderungen vor und begann die Partie mit Bedersdorfer, Block und Reckort statt Cetinbag, Mintemur und Yaman. Auch Arminia Bochum tauschte auf sechs Positionen. Dort standen Barroso Perez, Balsmeier, Danielczik, Dervisbegovic, Recber und Acun für Fastabend, Wieschnewski, Michael, Cendrowski, Merhi und Gürsoy in der Startformation.

30 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Fortuna Herne schlägt – bejubelten in der 26. Minute den Treffer von Selver Gasnjan zum 1:0. Bochum brauchte den Ausgleich, aber die Führung von Herne hatte bis zur Pause Bestand. Anstelle von Akin Recber war nach Wiederbeginn Khaled Merhi für Arminia im Spiel. Bei einem Doppelwechsel in der 61. Minute lösten Muhammed Gürsoy und Peter Kostka die Teamkollegen Shahab Shahpasand und Maurice Balsmeier auf dem Feld ab. Nermin Dervisbegovic war es, der in der 65. Minute den Ball im Tor der Fortuna unterbrachte. Mit einem schnellen Doppelpack (85./88.) zum 3:1 schockte Fabrice Meinert Arminia Bochum. Am Ende stand Fortuna Herne als Sieger da und behielt die drei Punkte verdient zu Hause.

Die Herner sammelt weiterhin fleißig Erfolge, von denen man jetzt schon 15 vorzuweisen hat. In der Bilanz kommen noch fünf Unentschieden und sieben Niederlagen dazu. Herne behauptet nach dem Erfolg über Bochum den fünften Tabellenplatz. Die Offensive der Fortuna in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 81-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Auch Arminia gelang dies heute nicht besonders gut.

Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Fortuna Herne – Arminia Bochum bleibt weiter unten drin. Herne wandert mit nun 50 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt von Bochum gegenwärtig trist aussieht. Am nächsten Montag reist die Fortuna zum BV Herne-Süd, zeitgleich empfängt Arminia den FC Altenbochum.

Autor: RS

Kommentieren