Rot-Weiß Oberhausen bezwingt den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach II mit 3:1 und schwimmt in der Regionalliga West weiter auf der Erfolgswelle.

Regionalliga West

RWO baut Siegesserie aus

Timotheus Eimert
25. März 2017, 16:15 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Rot-Weiß Oberhausen bezwingt den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach II mit 3:1 und schwimmt in der Regionalliga West weiter auf der Erfolgswelle.

Die Rot-Weißen stoßen den Aufstiegsmitfavoriten damit weiter in die Krise. Fünf Spiele in Folge ist die Elf von Trainer Arie van Lent nun schon sieglos. Zudem war die Niederlage gegen RWO die vierte in Folge. RWO baut dagegen seine Siegesserie auf vier Spiele in Folge aus.

Beide Mannschaften begannen offensiv. Sowohl RWO als auch die Borussen wollten ein schnelles Tor erzielen. Oberhausen drang in den ersten fünf Minuten zweimal in den Sechzehnmeterraum vor, doch der letzte Pass stimmte nicht. Gladbach wiederum hatte nach acht Minuten durch einen klug vorgetragenen Konter die Riesenchance zur Führung: Mike Feigenspan führte den Ball durchs Mittelfeld und steckte kurz vor dem Strafraum den Ball auf Charalampos Makridis durch, der den Ball über RWO-Keeper Robin Udegbe lupfte. Auf der Linie konnte jedoch Oliver Steurer seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahren.

Beide Mannschaften waren in der Folge weiterhin bemüht und suchten den Weg nach vorne. Aber erst in der 24. Minute überquerte der Ball die Torlinie. RWO-Mittelfeldakteur Alexander Scheelen war mit einem strammen Schuss ins linke untere Eck erfolgreich. Gäste-Keeper Tim-Oliver Hiemer war chancenlos. Für den 29-Jährigen Scheelen war es der zweite Saisontreffer.

Scheelen in höchster Not zur Stelle

Gladbach versuchte zu antworten und übernahm die Initiative. Mandela Egbos Schuss in der 25. Spielminute ging knapp am Tor vorbei. Bis zur Halbzeitpause passierte dann reichlich wenig und so ging es für Oberhausen mit einer nicht unverdienten 1:0-Führung in die Pause.

Nach der Halbzeitpause war Gladbach bemüht, den Rückstand aufzuholen. Erst scheiterte Bilal Sezer in der 51. Minute mit seinem Schuss. Der anschließende Eckball war dann noch gefährlicher. Nach einem Kopfball von Gladbach-Angreifer Feigenspan konnte Alexander Scheelen den Ball gerade noch rechtzeitig von der Torlinie schlagen.

Die Mannschaft von Mike Terranova tat von nun an wieder mehr fürs Spiel. Sie hatte von nun wieder mehr Spielanteile und kam so auch zu mehr Torchancen. In der 67. Minute konnte Patrick Bauder die RWO-Führung ausbauen. Nach einer missglückten Flanke von Dominik Reinert rettete Simon Engelmann den Ball noch vor der Torauslinie und konnte den Ball in die Mitte spielen. Dort scheiterte erst der eingewechselte Rafael Garcia, doch im Nachschuss war Bauder für seine Mannschaft erfolgreich. Und RWO ließ nicht locker. Zwei Minuten nach dem 2:0 konnte Scheelen die Führung ausbauen. Über Umwege gelang der Ball nach einer Ecke zu Scheelen, der von der rechten Strafraumecke aufs Tor schoss und traf.

Doch wer glaubte, die zweite Mannschaft der Fohlenelf würde sich aufgeben, der wurde enttäuscht. In der 74. Minute konnte Thomas Kraus für seine Mannschaft zum Anschlusstreffer einköpfen. Drei Minuten später hatte Fohlen-Kapitän Oliver Stang die Chance auf das 2:3. Doch er scheiterte mit seinem Vollspannschuss an Udegbe.

Es war die letzte Chance des Spiels. RWO rückt durch den Sieg auf Tabellenplatz vier vor. Gladbach lässt im Kampf um Platz eins weiter Punkte liegen.

Autor: Timotheus Eimert

Mehr zum Thema

Kommentieren