Im Anschluss an das Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen (6:2) ist es zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den Fans gekommen.

BVB

Mehrere Schlägereien nach Leverkusen-Spiel

Martin Herms
06. März 2017, 15:53 Uhr
Foto: WAZ

Foto: WAZ

Im Anschluss an das Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen (6:2) ist es zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den Fans gekommen.

Anders als noch vor einem Monat gegen RasenBallsport Leipzig blieb es vor und während des Spiels gegen die Werkself ruhig. Das änderte sich in der Abreisephase. Sowohl am Dortmunder Hauptbahnhof als auch in Leverkusen lieferten sich Fußball-Fans nach Informationen der Bundespolizeiinspektion Sankt Augustin Schlägereien. In Dortmund prügelten sich vier BVB-Anhänger untereinander. Um 18:45 Uhr soll ein 31-jähriger Dortmund-Fan einen 27-jährigen Fan hinterrücks gewürgt haben. Der Abend endete für beide Männer auf der Wache. Gegen den 31-jährigen Angreifer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Nur eine Viertelstunde später flogen im Dortmunder Hauptbahnhof zwischen zwei 29- und 35-jährigen Männern die Fäuste. Die Bundespolizei nahm beide Männer in Gewahrsam und leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

Für die rund 600 Bayer-Fans, die mit einem Fußballsonderzug nach Dortmund reisten, endete der Abend nicht nur aufgrund der 2:6-Niederlage äußerst unschön. Bei der Ankunft in Leverkusen trafen die Anhänger auf Randalierer des Drittligisten VfL Osnabrück, die sich auf der Heimreise vom Meisterschaftsspiel beim SV Wehen-Wiesbaden befanden und in Leverkusen haltmachten. Als sie die Leverkusen-Fans bemerkten, vermummten sich die VfL-Fans und griffen die Bayer-Anhänger an. "Derzeit laufen die Ermittlungen und die Videoauswertung. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch ein", heißt es in einer Mitteilung der Polizei Dortmund.

Polizei identifiziert mutmaßlichen BVB-Randalierer aus Leipzig-Spiel

Einen Erfolg konnte die Polizei am Rande des BVB-Spiels gegen Bayer Leverkusen hinsichtlich der Ermittlungen zur Leipzig-Partie erzielen. Einsatzkräfte der Polizei konnten einen 31-jährigen Dortmunder identifizieren, der an den gewalttätigen Ausschreitungen vor dem Spiel gegen Leipzig beteiligt war. Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruchs ermittelt.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren