Abstiegskampf pur wird es am Sonntag in Düsseldorf geben, wenn die Fortuna auf Rot-Weiß Essen trifft.

Fortuna U19

Abstiegskampf pur gegen RWE

Timotheus Eimert
24. Februar 2017, 13:43 Uhr
Foto: Griepenkerl

Foto: Griepenkerl

Abstiegskampf pur wird es am Sonntag in Düsseldorf geben, wenn die Fortuna auf Rot-Weiß Essen trifft.

Die U19 von Fortuna Düsseldorf ist nicht gut in die Rückrunde gekommen. Drei Spiele, zwei Niederlagen, ein Sieg lautet die Bilanz der Mannschaft von Trainer Sinisa Suker. Besonders bitter die 1:4-Niederlagen gegen Schalke 04 und den 1. FC Köln. Suker relativiert diese aber: „Für die öffentliche Wahrnehmung sind wir natürlich schlecht in die Rückrunde gestartet. Der Sieg in Bielefeld war wichtig. Gegen Schalke kann man verlieren. Beim Spiel gegen Köln muss man sagen, dass wir unverdient verloren haben. Der Torwart von Köln war einfach überragend. Die Art und Weise, wie wir dort Fußball gespielt haben, stimmt mich für das kommende Spiel sehr zuversichtlich.“

Die kommende Partie bestreitet die Suker-Elf gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Essener. Nur ein Punkt trennt die beiden Teams. Fortuna steht mit 16 Punkten auf Platz neun, RWE mit 15 auf Platz elf – ein richtiges Abstiegsduell. Suker betont deswegen die Bedeutung der Partie: „Das Spiel ist enorm wichtiges Spiel für uns. Wir können einen kleinen Befreiungsschlag im Abstiegskampf landen.“

Im Hinspiel musste sich die Elf vom Rhein mit 0:3 geschlagen geben. Für Suker ein Grund mehr am Sonntag alles abzurufen: „Wir wollen drei Punkte holen und zeigen, dass wir besser als im Hinspiel sind.“ Der 42-Jährige ist aber auch voll des Lobes gegenüber dem kommenden Gegner: „Seit Jahrzehnten wird in Essen gute Nachwuchsarbeit geleistet. Ein großer Verdienst von Nachwuchsleiter Andreas Winkler. Ich erwarte eine spielstarke Mannschaft.“

Nach einer schwierigen Trainingswoche, in der der Trainer am Montag und Dienstag auf einer Trainertagung des DFBs war und nicht bei der Mannschaft sein konnte, wollen die Düsseldorfer gegen die Mannschaft von der Hafenstraße drei Punkte einfahren. Dafür holten sie sich im Testspiel gegen die Herrenmannschaft vom SV Rosellen ordentlich Selbstbewusstsein. 11:1 lautete das Ergebnis zugunsten der Mannschaft von Suker.

Der zweitbeste Torjäger der Liga [person=33504]Karlo Igor Majic[/person] spielte dabei nicht mit. Mit seinen 12 Treffer kann er enorm wichtig werden. Am Wochenende sollen weitere Tore folgen, hofft auch Suker: „Er ist in der Lage und hat die Qualität ein Spiel zu entscheiden. Die Mannschaft setzt ihn immer wieder hervorragend ein. Am Sonntag wollen wir dies auch wieder auf dem Platz bringen.“

Autor: Timotheus Eimert

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren