Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird Anfang der kommenden Woche Ermittlungen aufgrund der beleidigenden Plakate und Banner aufnehmen.

Vorfälle in Dortmund

DFB-Kontrollausschuss ermittelt

sid
05. Februar 2017, 15:12 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird Anfang der kommenden Woche Ermittlungen aufgrund der beleidigenden Plakate und Banner aufnehmen.

Diese waren am Samstag beim Heimspiel von Borussia Dortmund gegen RB Leipzig (1:0) auf der Tribüne im Signal Iduna Park zu sehen. Die Schmähungen galten dem Aufsteiger aus Sachsen.

BVB-Anhänger hatten im Stadion viele beleidigende Banner gegen das "Kunstprodukt" RB Leipzig gezeigt. Einige enthielten Aufrufe zur Gewalt wie beispielsweise zum Werfen von Pflastersteinen. Ein besonders geschmackloses Transparent richtete sich gegen RB-Sportdirektor Ralf Rangnick: "Burnout-Ralle, häng Dich auf!" Rangnick war 2011 als Trainer von Schalke 04 wegen psychischer Probleme zurückgetreten.

Die DFB-Sportgerichtsbarkeit kann nur Vorkommnisse im Stadionbereich selbst verfolgen, nicht aber Geschehnisse, die sich außerhalb der Arena zugetragen haben. Außerhalb des Stadions waren zahlreiche Leipziger Fans von BVB-Hooligans mit Steinen und Flaschen beworfen worden. Es gab etliche Verletzte unter den Anhängern der Leipzigern.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren