Die Vorbereitung des Regionalligisten TSG Sprockhövel hat es schon nach kurzer Zeit in sich.

Sprockhövel

TSG testet den Schalker Nachwuchs

Maximilian Lazar
18. Januar 2017, 18:10 Uhr
Foto: Volker Speckenwirth

Foto: Volker Speckenwirth

Die Vorbereitung des Regionalligisten TSG Sprockhövel hat es schon nach kurzer Zeit in sich.

Nach dem Testspiel am vergangenen Wochenende gegen den SV Westfalia Rhynern (0:1) geht es schon Donnerstagabend, um 18 Uhr, weiter. Dann empfängt die TSG die U19 des FC Schalke 04 auf dem heimischen Kunstrasenplatz.

Die Schalker Knappenschmiede wird bundesweit für die Ausbildung ihrer Talente geschätzt, vor allem U19-Trainer Norbert Elgert genießt große Anerkennung. Manuel Neuer, Mesut Özil oder auch Julian Draxler – sie alle haben seine Schule durchlaufen. Auch in der aktuellen Saison führt die A-Jugend des FC Schalke die A-Junioren Bundesliga -West an, einen Punkt vor dem Revierrivalen Borussia Dortmund. In 15 Spielen haben die Schalker zwölf Siege und drei Remis geholt.

„Uns erwartet eine junge Mannschaft, die topfit sein wird“, weiß TSG-Coach Andrius Balaika deshalb, was auf seine Truppe zukommen wird. Noch im vergangenen Jahr hatte auch die Sprockhöveler A-Jugend mit dem Schalker Nachwuchs in einer Liga gespielt – beide Duelle gingen an die Königsblauen. In Sprockhövel unterlag die TSG mit 1:6, das Duell auf Schalke ging mit 0:6 verloren.

Balaika mit kompletten Kader

„Sie trainieren bereits unter Profibedingungen“, weiß Balaika, der von seiner Mannschaft kein spezielles Ergebnis, aber zumindest großen Einsatz erwartet. „Klar stecken wir mitten in der Vorbereitung und die Jungs haben schwere Beine. Ich möchte aber sehen, dass sie alles, was noch in ihnen steckt, raushauen und eine große Laufbereitschaft an den Tag legen“, so der Übungsleiter. Dafür stehen ihm nahezu alle Spieler zur Verfügung, der eine oder andere plage sich noch mit kleineren Blessuren.

Auch in Betracht der Schwere der Aufgabe und des Standes der Vorbereitung, gibt es mit Blick auf das Duell mit dem Schalker Nachwuchs beim TSG-Coach aber keine zwei Meinungen: „Wir freuen uns auf das Spiel.“ Es ist das zweite von zahlreichen Testspielen, die die TSG in der Vorbereitung auf die Rückrunde in der Regionalliga bestreitet. Schon am kommenden Sonntag, um 15 Uhr, steht die nächste Partie an. dann gastiert der SC Hassel in Sprockhövel.

Das erste Pflichtspiel ist für den 4. Februar terminiert, wenn die TSG im Verbandspokal beim FC Brünninghausen gastiert. Der Ligabetrieb startet am 11. Februar, wenn das Nachholspiel beim SC Verl ansteht. Aktuell liegt Sprockhövel mit zehn Punkten auf dem letzten Platz in der Regionalliga.

Autor: Maximilian Lazar

Mehr zum Thema

Kommentieren