Während der lange verletzte Atsuto Uchida im Schalker Wintertrainingslager in Benidorm weiter Boden gut macht, muss sich der Spanier Coke noch gedulden.

Schalke

Coke muss Muskeln aufbauen

Thomas Tartemann
08. Januar 2017, 18:10 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Während der lange verletzte Atsuto Uchida im Schalker Wintertrainingslager in Benidorm weiter Boden gut macht, muss sich der Spanier Coke noch gedulden.

Nach seiner Kreuzbandverletzung verlor der Außenverteidiger zu viel Muskelmasse und verzichtete auf die Mitreise an die Costa Blanca. „Das Risiko, ihn jetzt mit der Mannschaft trainieren zu lassen, wäre aufgrund einer drohenden Muskelverletzung zu groß gewesen“, sagt Schalkes Direktor Sport Axel Schuster.

Coke arbeitet aktuell mit speziellen Geräten daran, die verloren gegangene Substanz wieder aufzubauen. Ende Januar, so die aktuelle Einschätzung, könnte es dann mit der Teilnahme am Mannschaftstraining klappen. Coke hatte sich im Schalker Sommertrainingslager verletzt und konnte noch keine Pflichtspiel-Minute für seinen neuen Klub absolvieren.

Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren