Was für ein starkes halbes Jahr für die Schalker U19. Mit einem 2:0-Sieg am Samstag bei MSV Duisburg hat die Mannschaft von Cheftrainer Norbert Elgert die Tabellenführung verteidigt.

Schalke

U19 gewinnt in Duisburg und bleibt an der Spitze

Christoph Winkel
11. Dezember 2016, 20:36 Uhr
Foto: Joachim Kleine-Büning

Foto: Joachim Kleine-Büning

Was für ein starkes halbes Jahr für die Schalker U19. Mit einem 2:0-Sieg am Samstag bei MSV Duisburg hat die Mannschaft von Cheftrainer Norbert Elgert die Tabellenführung verteidigt.

Der Sieg in Duisburg war der zwölfte im 15. Saisonspiel – dreimal spielte Schalke unentschieden, verloren hat das Team noch nicht. „Ein sensationelles Ergebnis mit dieser jungen Mannschaft“, sagte Elgert.

Auch in Duisburg begann Schalke mit sieben Spielern, die auch in der nächsten Saison noch in der A-Jugend spielen dürfen. Die Vorzeichen waren alles andere als gut. Mit Weston Mc Kennie und Jannis Kübler fehlten die beiden Mannschaftskapitäne verletzt. Um kurz nach sieben Uhr meldete sich Erdinc Karakas wegen einer Mandelentzündung ab. „Die Aufstellung war fertig, die Flip-Charts waren beschrieben“, sagte Elgert.

Seine Mannschaft gewann in Duisburg deshalb, weil sie einmal mehr als Einheit auftrat. Es war sicher kein überragendes Spiel – der Sieg am Ende war aber hochverdient. Alper Ademoglu hatte es in der ersten Halbzeit versäumt, Schalke in Führung zu bringen. Florian Krüger war nach gut einer halben Stunde zur Stelle und traf zum 1:0. Nach einer Ecke des MSV konterte Schalke über Haji Wright und Luke Hemmerich, der den Ball quer vor das Tor spielte, wo Krüger einschieben konnte. Die Duisburger hatten im gesamten Spiel nur eine einzige gute Torchance, die sie vergaben.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie härter, teilweise sogar ruppig. Elgert wollte dem Gegner keinen Vorwurf machen, er nahm aber das Schiedsrichtergespann in die Pflicht, das seiner Meinung nach hätte konsequenter sein müssen.

Und so musste Benjamin Goller nach 77 Minuten nach einer rüden Grätsche verletzt vom Feld. Der 17 Jahre alte Rechtsaußen zog sich eine starke Prellung zu. Die Reise mit der Nationalmannschaft von Weihnachten nach Israel musste der Neuzugang von den Stuttgarter Kickers deshalb absagen. Phil Halbauer hatte zuvor für das 2:0 für die Königsblauen gesorgt. Einen Freistoß schoss der Linksfuß flach unter der Mauer durch ins Eck.

Mit Blick auf die vielen Verletzten ist Elgert froh, dass jetzt Winterpause ist. Ab Mittwoch geht’s für die Spieler in den Urlaub, Trainingsbeginn ist am 2. Januar.

Autor: Christoph Winkel

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren