Rot-Weiss Essen reist am Samstag in die Herner Mondpalast-Arena - der Gegner heißt FC Schalke 04 II. Blau-Weiß gegen Rot-Weiss - Derby-Zeit!

RWE

"Kein Nachteil, gegen Sidney Sam zu spielen"

Krystian Wozniak
16. November 2016, 16:03 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss Essen reist am Samstag in die Herner Mondpalast-Arena - der Gegner heißt FC Schalke 04 II. Blau-Weiß gegen Rot-Weiss - Derby-Zeit!

"Bei diesem Duell sind immer viele Emotionen drin. Meine Jungs freuen sich auf das Spiel. Da kommen endlich auch mal ein paar Zuschauer ins Stadion. Auch wenn die meisten aus Essen kommen werden, ist so eine Kulisse immer schön", sagt Jürgen Luginger, der nur auf Patryk Dragon und Kevin Scheidhauer verzichten muss. Auch wenn Lugingers Mannschaft zuletzt einen 2:1-Sieg gegen Alemannia Aachen einfuhr, dürfte RWE ein härterer Brocken werden.

Essen ist seit sechs Spielen ungeschlagen und reist mit einer breiten Brust nach Herne. Mit einem Sieg könnten Sven Demandt und seine Schützlinge auf Platz vier klettern - und hätten immer noch ein Spiel gegenüber der Konkurrenz in der Hinterhand. "Der vierte Platz sieht gut aus. Das ist besser, als Siebter oder Achter zu sein", meint Demandt, der seine Mannschaft auf dem richtigen Weg sieht: "Auch wenn wir gegen Sprockhövel nicht gut gespielt haben, brauchen wir uns für den Sieg nicht zu entschuldigen. Am Ende zählt das Ergebnis. Wir sind mit einer positiven Stimmung in die Woche gegangen und personell gesehen sieht es so gut aus wie schon lange nicht mehr. Wir konnten nach einer gefühlten Ewigkeit mal die Spielform elf gegen elf nutzen." Kürzer treten musste nur Offensivmann Roussell Ngankam (Oberschenkelprobleme). "Bis Schalke sollte es aber klappen", gibt Demandt Entwarnung. Bis auf die Langzeitverletzten Jeffrey Obst und Kai Druschky sind aktuell alle RWE-Profis fit.

Profis - gutes Stichwort. Denn mit Sidney Sam läuft seit einigen Spielen ein ehemaliger Bundesligaprofi für den die Reserve des FC Schalke auf. Sechs Spiele (ein Tor) hatte der fünfmalige deutsche Nationalspieler in dieser Saison in der Regionalliga bestritten. Demandt freut es, dass es für seine Jungs gegen so einen Hochkaräter gehen wird. "Wir spielen ja mit einer Viererkette. Da gibt es keine fest Zuordnung. Somit wird jeder mal auf Sidney Sam treffen. Die Jungs werden zeigen, wollen, dass sie nicht so schlecht sind. Es wird kein Nachteil sein, gegen Sidney Sam zu spielen", findet Demandt.

Rot-Weiss Essen rechnet mit einer großen Unterstützung in Wanne-Eickel. 1000 bis 1500 RWE-Fans werden erwartet. Viele Schalke-Anhänger dürften sich nicht ins Stadion verirren, da die Bundesliga-Mannschaft um 15.30 Uhr in Wolfsburg spielt. Demandt: "Deshalb kommt dieses Derby meiner Meinung nach lange nicht an den Charakter des Spiels wie gegen Rot-Weiß Oberhausen heran. Es geht eben gegen eine Zweitvertretung. Trotzdem ist es ein brisantes Spiel. Unsere Fans werden in der Überzahl sein und für eine Heimspiel-Atmosphäre sorgen. Wir wollen uns am Ende bei den Jungs für die Unterstützung mit drei Punkten bedanken."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren