Die U23 von Borussia Dortmund hat am Samstag in der Regionalliga West gegen den SC Verl vollkommen verdient mit 2:0 (0:0) gewonnen.

RL West

BVB II behält gegen Verl die Nerven

Tobias Hinne-Schneider
22. Oktober 2016, 19:39 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Die U23 von Borussia Dortmund hat am Samstag in der Regionalliga West gegen den SC Verl vollkommen verdient mit 2:0 (0:0) gewonnen.

Der SC Verl konnte hoffen: "Ab der 82. Minute dachte, ich das wir etwas mitnehmen können", sagte Gäste-Trainer Andreas Golombek nach dem Spiel. Seine Mannschaft verteidigte von Beginn an das eigene Tor. In der Offensive zeigten sich die Verler nur zweimal über die gesamte Spielzeit. In der ersten Halbzeit schoss Marco Kaminski aus 30 Metern auf das Dortmunder Tor, doch Hendrik Bonmann hatte keine Probleme. Und in der 89. Minute verpasste der eingewechselte Sinisa Veselinovic eine Freistoßflanke.

Die Dortmunder bestimmten von Beginn an die Begegnung, aber in der Defensive machten es die Ostwestfalen dem BVB schwer. Golombek hatte mit Kaminski und Daniel Mikic gleich zwei Verteidiger auf den offensiven Außenbahnen positioniert, die sich immer wieder zurückfallen ließen und eine Art Sechserkette bildeten. Lediglich Angreifer Viktor Maier, den BVB-Coach Daniel Farke noch aus seiner Zeit in Lippstadt kannte, agierte in der Offensive. Trotz hoher Ballbesitzwerte kamen die Dortmunder so zu nur sehr wenigen Torchancen.

Farke verzichtete lange auf Wechsel. Er sah, dass seine Mannschaft keine Hektik aufkommen ließ und konzentriert weiterspielte. Erst zehn Minuten vor dem Ende reagierte er und brachte Jonas Arweiler für Burak Camoglu. Arweiler war es dann auch, der das 1:0 mustergültig vorbereitete: Auf der linken Seite erlief er sich einen langen Ball, wartete kurz, und spielte dann Dieckmann am langen Pfosten frei, der aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten musste (87.). In der Nachspielzeit legte Michael Eberwein nach einem gut vorgetragenen Konter das 2:0 nach (92.).

BVB-Trainer Farke ist stolz auf sein Team

Farke war stolz auf seine Mannschaft: "Die Jungs haben die Aufgabe mit Bravour gelöst. Ich habe vorher gewarnt, weil der SC Verl, wenn alle Spieler auf Zug sind, die Mannschaft ist, die in dieser Liga am besten verteidigt. Die sind taktisch super eingestellt, spielen seit etlichen Jahren zusammen und haben einfach sehr erfahrene Spieler in den Reihen." Umso erfreuter war der BVB-Trainer, dass seine Mannschaft nicht nervös geworden ist: "Es war unfassbar wichtig, dass wir nicht die Geduld verloren haben und ein Stück weit Leidensfähigkeit mitgebracht haben. Wir haben den Gegner müde gespielt und uns die Tore letztendlich auch verdient."

Golombek sprach von einer verdienten Niederlage seiner Mannschaft, ärgerte sich aber auch über die späten Gegentore: "Wenn du gegen eine Mannschaft spielst, die das ganze Spiel bestimmt, dann ist die Niederlage halt verdient. Wenn man aber so lange die Null hält und eigentlich auch wenig zulässt, dann ist es ärgerlich, dass wir kurz vor dem Ende die Kugel in einer solchen Situation verlieren."

Autor: Tobias Hinne-Schneider

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren