Immerhin etwas. Der FC Schalke 04 hat das Europa League-Duell beim russischen Erstligisten FK Krasnodar (1:0) ohne Blessuren überstanden.

Schalke

Weinzierl kann vor Mainz-Spiel durchatmen

Thomas Tartemann
21. Oktober 2016, 15:39 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Immerhin etwas. Der FC Schalke 04 hat das Europa League-Duell beim russischen Erstligisten FK Krasnodar (1:0) ohne Blessuren überstanden.

Trainer Markus Weinzierl: "Es gibt keine neuen Verletzungen." Entwarnung bei den angeschlagenen Eric Maxim Choupo-Moting (Knieprobleme) sowie den geschonten Sead Kolasinac, Leon Goretzka und Nabil Bentaleb konnte der Fußballlehrer aber noch nicht geben. "Was mit den angeschlagenen Spielern ist, schauen wir uns an. Wir haben am Samstag noch eine Trainingseinheit und werden dann sehen, wer zur Verfügung steht", so Weinzierl vor dem Duell mit dem FSV Mainz 05 (Sonntag, 17.30 Uhr) in der Veltins-Arena.

Ob er erneut rotiert, ließ Weinzierl ebenfalls offen. "Wir müssen für den jeweiligen Gegner die richtige Aufstellung finden. Max Meyer und Yevhen Konoplyanka haben ein gutes Spiel in Krasnodar gemacht. Auch Franco Di Santo hat gerackert. Wir haben als Mannschaft funktioniert." Weinzierl zuversichtlich: "Wir sind dabei, den Start aufzuholen. Ich glaube, dass die Mannschaft gewillt ist und auch kapiert hat, wie es funktioniert."

Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren