Am fünften Spieltag ist es nun doch passiert: Die DJK hat ihren ersten Gegentreffer kassiert.

WL 2

Erster Gegentreffer, aber Hordel bleibt unbesiegt

Felix Kannengießer
11. September 2016, 23:07 Uhr
Foto: Dietmar Wäsche

Foto: Dietmar Wäsche

Am fünften Spieltag ist es nun doch passiert: Die DJK hat ihren ersten Gegentreffer kassiert.

Nach dem Spiel in Olpe konnte das jedoch keinem Hordeler die Laune vermiesen, denn mit dem vierten Saisonsieg bleiben die Bochumer an Tabellenführer Westfalia Herne dran. „Das war ein richtig gutes Spiel gegen einen sehr guten Gegner“, lobte Co-Trainer René Ziarna: „Wir hatten das Ding eigentlich zu jeder Zeit unter Kontrolle.“

Olpe zeigte von Beginn an großen Respekt vor den Gästen, konzentrierte sich auf das Verteidigen und agierte nach vorne meist nur mit langen Bällen. „Damit sind wir gut zurecht gekommen“, sagte Ziarna. Die Hordeler selbst fanden vor allem über die Flügel Zugriff aufs Spiel. So fielen auch die ersten beiden Treffer: Beim 1:0 vollendete Peter Elbers Ron Berlinskis Vorarbeit, beim 2:0 war Philip Dragicievic mit einem Bogenpass der Wegbereiter für Lukas Wilkes Treffer.

Nach dem Seitenwechsel wollte es Olpe dann wissen und agierte mutiger gegen die tiefer stehenden Hordeler „Da haben wir uns etwas zurückgezogen, aber es war keine Phase, in der wir Angst um das Ergebnis hätten haben müssen“, meinte Ziarna. Die DJK überstand die Druckphase der Gastgeber und legte selber noch einmal nach: Einen feinen Pass des eingewechselten Johannes Debski nutzte Elbers zu seinem zweiten Treffer.

In der letzten Minute verlor Hordel, als einzige Mannschaft der Westfalenliga bis dahin ohne Gegentreffer, doch noch seine weiße Weste. Bei einem langen Ball verschätzte sich Torhüter Kevin Kampschäfer, Jannik Buchen war Nutznießer und traf mit dem Schlusspfiff zum 1:3.

Autor: Felix Kannengießer

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren