Am vergangenen Wochenende musste die SG Wattenscheid die erste Auswärtsniederlage der Saison hinnehmen, bei Mönchengladbachs U23 verlor die Elf von Farat Toku mit 2:4.

Wattenscheid 09

SG will neue Erfolgsserie starten

Felix Kannengießer
10. September 2016, 03:07 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Am vergangenen Wochenende musste die SG Wattenscheid die erste Auswärtsniederlage der Saison hinnehmen, bei Mönchengladbachs U23 verlor die Elf von Farat Toku mit 2:4.

„Unnötig“, wie der Trainer sagt: „Aber wir haben uns mehr als teuer verkauft und nur durch individuelle Fehler gegen eine der Spitzenmannschaften der Liga das Spiel hergegeben.“ Das macht Toku Mut für die kommende Aufgabe am Sonntag gegen RW Oberhausen (14 Uhr, Lohrheide).

Zweimal hatten die Wattenscheider in Gladbach geführt, eine starke erste Hälfte hingelegt, in der zweiten Halbzeit aber hinten einmal zu oft gewackelt und noch mit 2:4 verloren. Somit setzte es in den letzten beiden Spielen sieben Gegentore – in der Defensive muss sich die SG 09 wieder fangen, in den ersten vier Partien fielen nur drei Gegentreffer.
Die richtige Konzentration fordert Toku nicht nur in der Defensive, sondern auch in der Offensive ein. Zwar stehen die Wattenscheider mit elf erzielten Treffern nicht so schlecht da, doch wäre im Endeffekt noch mehr möglich gewesen, geht es nach Toku: „Wir müssen effektiver werden. Wir erarbeiten uns sehr viele Chancen und müssen im entscheidenden Moment einen kühleren Kopf bewahren.“

Ansonsten aber ist der Trainer mit seinem Team „mehr als zufrieden“, zumal die im Sommer fast komplett neu zusammengestellte Mannschaft schon richtig gut zusammengewachsen sei. „Für die kurze Zeit ist das schon extrem grandios. Wir spielen seit Wochen richtig guten Fußball und wollen gegen Oberhausen daran anknüpfen“, so Toku. Platz sieben ist der verdiente Lohn dafür.

Bei den Oberhausenern steht seit Mitte August der gebürtige Wattenscheider Mike Terranova an der Seitenlinie. Der 39-Jährige kickte in der Jugend des VfB Günnigfeld und war später insgesamt sechs Jahre für die SG 09 am Ball. 2006 heuerte „Terra“ als Spieler bei Oberhausen an, nach 226 Partien im rot-weißen Dress wechselte er ab 2013 auf die Trainerbank. Nach Stationen als Co- und Jugendtrainer ist Terranova nach der Entlassung von Andreas Zimmermann der Hauptverantwortliche in Oberhausen - erfolgreich: Unter dem neuen Trainer hat RWO noch nicht verloren, zuletzt Siegen mit 7:1 vom Platz gefegt und ist auf Platz zehn geklettert.

„Das sind zwei Teams, die von den Ansprüchen unterschiedlicher nicht sein könnten“, meint Toku: „Der Gegner hat eine große Qualität und viel Erfahrung, aber wir werden dagegenhalten, denn wir wollen unseren ersten Heimsieg einfahren.“

Autor: Felix Kannengießer

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren