Aus Regionalliga-West-Sicht steht am Wochenende das Pokalfinale zwischen Rot-Weiss Essen und dem Wuppertaler SV (künftiger Regionalligist) im Fokus.

Westfalenpokal

1500 Wattenscheider in Ahlen erwartet

Krystian Wozniak
26. Mai 2016, 11:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Aus Regionalliga-West-Sicht steht am Wochenende das Pokalfinale zwischen Rot-Weiss Essen und dem Wuppertaler SV (künftiger Regionalligist) im Fokus.

Doch genau wie am Niederrhein geht es auch in Westfalen im Endspiel um die DFB-Pokalteilnahme. In Ahlen kämpfen Rot Weiss Ahlen und die SG Wattenscheid 09 ab 12:30 Uhr um das heiß begehrte Ticket. "Ich erwarte große Emotionen. Es ist das letzte Spiel der Saison und ganz wichtig für beide Vereine. Wir sind top vorbereitet und freuen uns auf das Ereignis", sagt Farat Toku.

Ähnlich wie der Wattenscheider Erfolgstrainer haben wohl auch die SG-Fans Lust auf das Endspiel. Bis zu 1500 Anhänger der 09er sollen in Ahlen erwartet werden. "Diese Zahl wurde mir genannt. Es werden bestimmt über 1000 sein. Die Euphorie ist zum Greifen nahe. Alle wollen zum Finale und in den DFB-Pokal. Das hat die SG Wattenscheid 09 schon jahrelang nicht mehr erlebt", weiß Toku.

Der Ex-Profi selbst stand erst vor zwei Jahren als Coach des SV Wilhelmshaven in der ersten Runde des DFB-Pokals und der Gegner war keine unbekannte Marke: Borussia Dortmund - Endergebnis 0:3! "Da kann man sehen, was bei der Auslosung möglich ist. Davon träumt doch jeder. Mehr Motivation geht doch nicht, jeder will in diesen Lostopf", betont der 36-jährige A-Lizenzinhaber.

In Ahlen kann Toku aus dem Vollen schöpfen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren