Die Führung des 1. FC Kaiserslautern hat das Verhaltenen der eigenen Fans beim Zweitligaspiel gegen RB Leipzig (1:1) scharf verurteilt.

1. FC Kaiserslautern

Entschuldigung für Schmähungen gegen Leipzigs Orban

dpa
26. April 2016, 18:31 Uhr
Foto: Getty

Foto: Getty

Die Führung des 1. FC Kaiserslautern hat das Verhaltenen der eigenen Fans beim Zweitligaspiel gegen RB Leipzig (1:1) scharf verurteilt.

"Der FCK distanziert sich in aller Deutlichkeit von jeglichen Transparenten, auf denen Personen beleidigt, herabgewürdigt oder auf irgendeine Art und Weise diffamiert werden und möchte sich bei den betroffenen Personen in aller Form entschuldigen", teilten die Pfälzer mit.

In der Partie gegen den Tabellenzweiten hatten Lauterer Anhänger beleidigende Plakate gegen den früheren FCK-Profi Willi Orban gezeigt und den Leipziger Abwehrspieler bei jeder Aktion gnadenlos ausgepfiffen.

Der Verein werde den Fans nicht vorschreiben, welche Spieler und Clubs sie mögen oder nicht mögen dürfen. "Wenn das Recht auf freie Meinungsäußerung allerdings missbraucht wird, um Personen auf respekt- und geschmacklose Art und Weise zu beschimpfen, dann können wir das nicht mehr tolerieren. Wir werden die Vorfälle intensiv aufarbeiten", erklärte FCK-Vorstandschef Thomas Gries.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Kommentieren