Der gebürtige Essener Jens Lehmann kennt Schalke 04 und Borussia Dortmund bestens. Der 46-Jährige spielte einst für beide großen Ruhrgebietsvereine.

S04 vs. BVB

Lehmann sieht Dortmund vorne

Thorsten Schabelon
08. April 2016, 08:37 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der gebürtige Essener Jens Lehmann kennt Schalke 04 und Borussia Dortmund bestens. Der 46-Jährige spielte einst für beide großen Ruhrgebietsvereine.

Vor dem Derby am Sonntag in Gelsenkirchen (15.30 Uhr) sieht der frühere Nationaltorwart einen seiner beiden ehemaligen Klubs kritisch.

JensLehmann, was erwarten Sie von Ihren Ex-Teams? Fangen wir an mit Schalke…
Schalke ist immer ein tolles Versprechen auf die Zukunft. Nur wann die kommt, das weiß niemand. Die personelle Konstellation dort ist schwierig. Für die nächste Saison gibt es eine Konstellation mit einigen Leuten ohne tiefen Fußballhintergrund. Clemens Tönnies als toller Unternehmer, aber ohne diese Expertise, was auf dem Platz passiert. Christian Heidel wird ganz anderen Vorstellungen begegnen, als er das aus Mainz gewohnt ist. Rechnen die Fans jetzt deshalb nächste Saison mit der Meisterschaft? Schalke kommt hoffentlich in die Champions League, weil andere Schwächen zeigen. Normalerweise muss Schalke das aber aus eigener Stärke schaffen.

Der BVB?
Die sind sportlich wieder besser. Michael Zorc war ein richtig guter Fußballer, er hat dieses besondere Verständnis. Ich glaube, Aki Watzke kann sich da beruhigt zurücklehnen. Thomas Tuchel ist in seinem Bereich ein Guter.

[vote]861[/vote]

Dann hätten wir noch die deutsche Nationalmannschaft. Bei der EM 2008 standen Sie noch mit im Finale. Wird sie im Sommer Europameister?
Sie ist selbst ernannter Favorit. Und das klare Ziel muss der Titel sein. Ich glaube aber, dass sie nicht besser ist als bei der WM 2014, weil wichtige Spieler wie Philipp Lahm, Miroslav Klose und Per Mertesacker fehlen. Dazu die Verletzungen von Jerome Boateng und Bastian Schweinsteiger. Das könnte ein Problem werden. Wir haben in Deutschland so viele gute Mittelfeldspieler, aber es fehlen Verteidiger und Stürmer.

Wen sehen Sie als Haupt-Konkurrenten?
Frankreich als Gastgeber. Spanien immer. Die Engländer und sicher auch Belgien. Am Anfang des Turniers könnte es leicht gehen. Ab dem Achtelfinale geht es aber schnell zur Sache.

Sehen wir Jens Lehmann bald wieder bei einem Klub?
Wenn, dann würde ich gerne als Trainer arbeiten, bekomme aber ab und an nur Anfragen als Sportdirektor. Ich würde gerne in den Fußball zurückkommen, wenn es denn passt. Vielleicht auch im Ausland.

Autor: Thorsten Schabelon

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren