Mit 3:1 gewann der VfB Homberg das Finale um den Titel

Hallenkönig 2015:

Sieger Homberg zu Gast bei Revolverheld

RS
19. März 2016, 17:06 Uhr

Mit 3:1 gewann der VfB Homberg das Finale um den Titel "Hallenkönig 2015" gegen den Lüner SV. Nun löste der Duisburger Landesligist seinen Hauptgewinn ein.

Für die 15-köpfige Delegation ging es pünktlich zur Öffnung der Oberhausener König-Pilsener-Arena in die Loge des Hauptpartners. Von dort aus hatten die Schwarz-Gelben beste Sicht auf das erlebnisreiche Konzert der norddeutschen Popgruppe "Revolverheld".

Nach einer kurzen Begrüßung durch Turnierkoordinator Olaf Dreßel und Madeline Huke, Managerin für Sport- und Kultursponsoring bei König Pilsener, fiel der Startschuss für einen Mannschaftsabend der besonderen Güte. Einige Akteure erwiesen sich als besonders textsicher. Dafür hatten andere widerum ihre Stärken auf den Kurzstrecken zwischen dem Sitzplatz und der Versorgungstheke. "Ich muss aufpassen, dass der Trainer mich nicht sieht", meinte einer der Kicker, der namentlich nicht erwähnt werden wollte. Warum auch immer, denn auch Cheftrainer Stefan Janßen hatte sichtlich seinen Spaß an der Veranstaltung: "Heute ist alles egal", sagte der Trainer und ließ seinen Notizzettel gleich zuhause: "Die Jungs haben sich den Abend mit dem Turniergewinn verdient. Dann sollen sie ihn auch in vollen Zügen genießen. Man bekommt schließlich nicht immer die Chance, so ein hochwertiges Konzert von einer solch exklusiven Loge aus zu beobachten. Vielen Dank noch einmal an König Pilsener für die Gastfreundschaft!"

Autor: RS

Kommentieren