FIFA-Präsidentschaftskandidat Prinz Ali bin al-Hussein fordert eine Verschiebung der Wahl des Nachfolgers von Joseph Blatter und ist vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS gezogen.

FIFA

Al-Hussein will Verschiebung der Wahl

dpa
23. Februar 2016, 12:21 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

FIFA-Präsidentschaftskandidat Prinz Ali bin al-Hussein fordert eine Verschiebung der Wahl des Nachfolgers von Joseph Blatter und ist vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS gezogen.

Sein Antrag, transparente Wahlkabinen beim Kongress am Freitag in Zürich nutzen zu lassen, sei vom zuständigen Komitee des Fußball- Weltverbands abgelehnt worden, begründeten französische Anwälte im Namen des Jordaniers den Schritt. "Das Verhalten ist unverständlich, außer dass es jedes Recht auf einen fairen und transparenten Wahlprozess verwehrt." Von transparenten Wahlkabinen verspricht sich al-Hussein geringere Einflussmöglichkeiten auf die Abstimmenden.

Autor: dpa

Kommentieren