Für Mittwochabend ist das Westfalenpokal-Viertelfinalspiel zwischen den Regionalligisten Rot Weiss Ahlen und SC Wiedenbrück angesetzt. Die Austragung ist ungewiss.

RW Ahlen

Pokalspiel steht vor Absage

Krystian Wozniak
08. Februar 2016, 14:27 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Für Mittwochabend ist das Westfalenpokal-Viertelfinalspiel zwischen den Regionalligisten Rot Weiss Ahlen und SC Wiedenbrück angesetzt. Die Austragung ist ungewiss.

"Aktuell sieht es nicht gut aus. Bei uns regnet und stürmt es. Für das Wochenende haben wir auch noch das Ligaspiel gegen den FC Kray im Wersestadion auf dem Programm. Ich glaube nicht, dass wir beide Spiele über die Bühne kriegen. Eine Partie wird wohl sprichwörtlich ins Wasser fallen müssen", berichtet RWA-Trainer Marco Antwerpen.

Falls die Begegnung gegen Wiedenbrück doch angepfiffen werden sollte, dann müsste Antwerpen aller Voraussicht nach auf den erkrankten Damir Ivancicevic verzichten. "Bei den anderen sieht es gut aus. Ich sehe uns nicht weit von Wiedenbrück entfernt, so dass das ein enges Pokalmatch werden dürfte. Wir wollen natürlich den Traum von der ersten DFB-Pokalhauptrunde weiter leben und werden alles in die Waagschale werfen", sagt Antwerpen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren