Der Vorstand von Rot-Weiß Oberhausen hat eine offizielle Stellungnahme zu den jüngsten Irritationen bezüglich des Tribünenbaus veröffentlicht.

RWO

Stellungnahme zum Bau der Emschertribüne

Martin Herms
30. Oktober 2015, 16:31 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Der Vorstand von Rot-Weiß Oberhausen hat eine offizielle Stellungnahme zu den jüngsten Irritationen bezüglich des Tribünenbaus veröffentlicht.

Nachdem "Radio Oberhausen" berichtet hatte, dass der Baubeginn der neuen Emscherkurve, die rund 3000 RWO-Fans Platz bieten soll, erst im Frühjahr 2016 statt wie ursprünglich geplant nach dem Derby gegen Rot-Weiss Essen (15. November) erfolgen soll, kam es im Umfeld offenbar zu vereinzelten Irritationen. So wurde die Befürchtung geäußert, dass es die neue Tribüne erst gar nicht geben werde. Diesen Gerüchten hat der Vorstand der Kleeblätter nun einen Riegel vorgeschoben. Das Vorhaben wird wie geplant umgesetzt. Bevor die Bagger im Stadion Niederrhein rollen, wird es Vorarbeiten geben, die pünktlich beginnen werden.

Die offzielle Stellungnahme von Rot-Weiß Oberhausen:

Nach Rücksprache mit dem Sportdezernenten der Stadt Oberhausen bleibt zunächst als wichtigster Punkt festzuhalten und somit sämtlichen Spekulationen einen Riegel vor zu schieben, dass die neue Tribüne definitiv gebaut wird. Dies wurde durch den Ratsbeschluss im September festgelegt. Sämtliche zum Bau der Tribüne notwendigen Verträge werden derzeit zur Unterschrift vorbereitet.

Daran schließt sich die Erstellung des genauen Zeitplans an, der dann selbstverständlich auch auf der RWO-Homepage veröffentlicht wird. Der Zeitplan wird laut Dezernenten innerhalb der nächsten drei Wochen stehen.

Thematik Baubeginn nach dem Derby gegen RWE: Zum „Baubeginn“ zählen auch schon weiterführende Planungs- und Vorarbeiten (Bodenproben für Fundamentsetzung etc.), daher ist der Beginn des Baus nicht gleichzusetzen mit dem „Abriss“ der Kurve. Die genannten Vorarbeiten sollen zeitnah beginnen.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren