Vor dem Derby beim SV Brackel wächst das Lazarett des ambitionierten Tabellenneunten  FC Brünninghausen.

FC Brünninghausen

"Jammern bringt nichts!"

Nico Jung
02. Oktober 2015, 15:22 Uhr
Foto: Neumann

Foto: Neumann

Vor dem Derby beim SV Brackel wächst das Lazarett des ambitionierten Tabellenneunten FC Brünninghausen.

Obwohl der FCB nach zuvor vier sieglosen Spielen zuletzt einen deutlichen 3:0-Sieg gegen den SV Horst-Wickede erringen konnte, möchte Trainer Alexander Gocke nicht von einem Befreiungsschlag sprechen. Er habe zwar einige "Schritte in die richtige Richtung" gesehen, jedoch seien "viele Ansätze noch ausbaufähig".

Doch vor dem wichtigen Dortmunder Derby gegen den punktgleichen Aufsteiger aus Brackel wächst das Lazarett des Aufstiegsaspiranten. Mit [person=10617]Lukas Kamrath[/person] und [person=3960]Dominik Lipki[/person] haben sich gleich zwei wichtige Stammspieler schwere Verletzungen zugezogen. Außerdem ist [person=6204]Dominik Behrend[/person] nachdem er in dieser Woche noch nicht trainieren konnte fraglich.

"Jammern bringt nichts!", betont Gocke allerdings, denn sie haben "genug Spieler im Kader, die in die erste Elf wollen."

Autor: Nico Jung

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren