Wer konnte das schon voraussehen? Rot Weiss Ahlen ist seit fünf Jahren insolvent, hat aber dennoch in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Regionalliga gepackt.

Rot Weiss Ahlen

Orakel Heermann ist nicht überrascht

04. September 2015, 10:37 Uhr
Foto: Gröner

Foto: Gröner

Wer konnte das schon voraussehen? Rot Weiss Ahlen ist seit fünf Jahren insolvent, hat aber dennoch in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Regionalliga gepackt.

[person=1992]Christopher Heermann[/person] konnte es offenbar vorhersehen. Der Linksverteidiger, der vom TuS Dornberg an die Werse gewechselt war, war von Beginn an überzeugt davon, den richtigen Schritt gemacht zu haben, um wieder in die Regionalliga zu kommen. "Ich hätte zwar nicht gedacht, dass wir schon im ersten Jahr direkt aufsteigen", gibt der 26-Jährige zu. "Aber ich bin schon hierhin gekommen, um sportlichen Erfolg zu haben. Ich wusste schon bei den Gesprächen wie der Kader zusammengestellt werden sollte und nach der überragenden Hinserie mit zehn Siegen hintereinander war klar, dass wir hoch wollen."

Auch der Linksfuß, der bereits vor Saisonbeginn 36 Regionalliga-Spiele für den SC Wiedenbrück und die Reserve von Arminia Bielefeld gemacht hat, wollte wieder in die vierthöchste Spielklasse zurück. Beim TuS Dornberg, mit dem er als abgeschlagener Letzter aus der Oberliga abgestiegen ist, sah es schon danach aus, als wenn er diesen Wunsch begraben müsste. Heermann: "Es hatte private Gründe, warum ich damals dorthin gegangen bin, aber am Ende war es einfach nur ein Jahr zum Vergessen."

Ganz im Gegensatz zur aktuellen Saison mit dem ehemaligen Zweitligisten. Mit acht Punkten aus den ersten sechs Spielen haben die Münsterländer einen durchaus ordentlichen Start hingelegt. In den beiden Partien gegen die Top-Teams aus Aachen und Oberhausen war nach Ansicht des gebürtigen Rintelner sogar noch mehr drin: "Da haben wir gesehen, dass wir gegen solche Mannschaften mithalten können. Mit Sicherheit ist der Klassenerhalt unser erstes Ziel, aber ich bin überzeugt davon, dass wir auch gegen die Favoriten der Liga etwas mitnehmen können."

Und wenn die "Glaskugel" Heermann das sagt, dürfte da was wahres dran sein.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren