Der Saisonstart ist für den A-Kreisligisten Tgd. Essen-West gründlich in die Hose gegangen. Am Sonntag setzte es die zweite Niederlage.

Tgd. Essen-West

Herrmann-Elf startet mit zwei Pleiten

Martin Herms
24. August 2015, 12:58 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der Saisonstart ist für den A-Kreisligisten Tgd. Essen-West gründlich in die Hose gegangen. Am Sonntag setzte es die zweite Niederlage.

Nach dem 2:7-Debakel zum Auftakt bei Aufsteiger BV Altenessen mussten sich die Blau-Weißen an der heimischen Haedenkampstraße dem Aufstiegskandidaten TuSEM Essen mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Dabei machte die Turngemeinde jedoch einen deutlich stabileren Eindruck als noch vor einer Woche. Schlüsselszene der Partie war die frühe Rote Karte für Tgd.-Keeper Olcay Taskin, der bereits nach 28 Minuten wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums das Feld räumen musste. Die Westler stemmten sich lange gegen die drohende Niederlage, doch ein später Doppelschlag von Ron Zander (72.) und Karol Szmelter (74.) besiegelte die Heimniederlage.

Trainer Dennis Herrmann sah trotz allem eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams. "Nach dem BVA-Spiel war ich wirklich bitter enttäuscht. Dieses Mal kann ich der Truppe keinen großen Vorwurf, abgesehen von den individuellen Fehlern, die zu den Treffern geführt haben. Wir haben uns gegen eine sehr spielstarke Mannschaft lange ordentlich gewehrt. Darauf müssen wir aufbauen", betont Herrmann.

Durch den klassischen Fehlstart rangiert die Turngemeinde momentan auf dem letzten Tabellenplatz. Um diesen zu verlassen, müsste sich der einstige Landesligist allerdings nochmals steigern, denn am kommenden Wochende wartet mit TuS Helene ein weiterer dicker Brocken auf die Westler. "Das wird eine ganz harte Aufgabe, aber wir wollen unbedingt verhindern, dass wir uns ganz unten festsetzen. Dann wird es schwer", weiß Herrmann, der seiner Mannschaft nichtsdestotrotz zutraut, eine gute Rolle im Nord-West-Kreis zu spielen. "Wir haben genug Potenzial, um ins gesicherte Mittelfeld zu gelangen. Allerdings müssen wir unsere hohe Fehlerquote verringern und endlich punkten."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren