Hiobsbotschaft für Rene Müller und den SC Paderborn. Die Spritzenkur zur Behandlung der Wurzelreizung am Ischiasnerv brachte nicht den erhofften Erfolg, sodass der Mannschaftskapitän weiterhin ausfällt. Wie lange der Stürmer dem Team von Chef-Trainer Holger Fach nicht zur Verfügung stehen kann, ist derzeit noch ungewiss.

Paderborn muss länger ohne Kapitän Müller planen

Schwerer Planungs-Rückschritt

bbi1
18. Juli 2007, 18:07 Uhr

Hiobsbotschaft für Rene Müller und den SC Paderborn. Die Spritzenkur zur Behandlung der Wurzelreizung am Ischiasnerv brachte nicht den erhofften Erfolg, sodass der Mannschaftskapitän weiterhin ausfällt. Wie lange der Stürmer dem Team von Chef-Trainer Holger Fach nicht zur Verfügung stehen kann, ist derzeit noch ungewiss.

"Die Verletzung von Rene Müller bedeutet einen schweren Rückschlag bei unseren sportlichen Planungen, zumal nicht abzusehen ist, wie lange er ausfallen wird", bedauert Geschäftsführer Sport Michael Born den Ausfall des Angreifers, der durchaus Konsequenzen haben könnte: "Wir werden uns nun noch intensiver um eine Alternative für den Sturm bemühen."

Autor: bbi1

Kommentieren