Gegen 21 Personen hat die Polizei vor dem DFB-Erstrundenpokalspiel am Samstag ein Betretungsverbot für das Duisburger Stadtgebiet ausgesprochen.

MSV - Schalke

Gebietsverbot für 21 Anhänger

dpa
04. August 2015, 17:42 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Gegen 21 Personen hat die Polizei vor dem DFB-Erstrundenpokalspiel am Samstag ein Betretungsverbot für das Duisburger Stadtgebiet ausgesprochen.

Die Polizei Duisburg lässt 21 sogenannte Gewalttäter Sport nicht zum DFB-Erstrundenpokalspiel zwischen dem MSV Duisburg und dem FC Schalke 04 anreisen. Gegen diese Personen ist nach Behördenangaben vom Dienstag ein Betretungsverbot für das Duisburger Stadtgebiet ausgesprochen worden. Auch der erweiterte Stadionbereich ist hiervon betroffen. Die gewaltbereiten "Fans" müssen sich zur Überprüfung bei den örtlichen Polizeibehörden melden. Außerdem führten Beamte rund 50 "Gefährderansprachen" bei Heim- und Gäste-Fans durch. "Damit machen wir diesen Personen klar, dass wir sie am Samstag genau beobachten und bei der kleinsten Störung aus dem Verkehr ziehen", erklärte Polizei- Einsatzleiter Peter Schreckenberg vor der Partie an diesem Samstag

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Kommentieren